RB Leipzig

Im Formel-1-Boliden durch Leipzig: David Coulthard holt Emil Forsberg ab

Formel 1-Duo für ein paar Runden durch Leipzig: David Coulthard kutschierte Emil Forsberg mit einem PS-starken Zweisitzer durch Leipzig.

Formel 1-Duo für ein paar Runden durch Leipzig: David Coulthard kutschierte Emil Forsberg mit einem PS-starken Zweisitzer durch Leipzig.

Leipzig. David Coulthard holt Emil Forsberg im Formel 1-Wagen an der Red-Bull-Arena ab. Sachen gibt´s! Die Formel 1-Legende fuhr vor das Stadion in Leipzig und die RB-Legende stieg in den 720-PS-starken Oracle Red Bull Racing F1-Zweisitzer. Ab ging es zu einer einmaligen Stadtrundfahrt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Über die Werbeaktion des Getränkekonzerns, die seit Donnerstagnachmittag läuft, dürften sich vor allem die Tourismusverantwortlichen der Messestadt freuen. Denn das ungewöhnliche Sport-Duo erkundete die schönsten und hippen Ecken der sächsischen Metropole – und sorgte bei den Passanten für überraschte und begeisterte Blicke. Noch nie zuvor kurvte ein F1-Auto durch die Stadt des amtierenden DFB-Pokalsiegers. „Es war eine unglaubliche Erfahrung im Formel-1-Wagen durch Leipzig zu fahren. So etwas erlebt man vielleicht einmal im Leben. Das Feeling und der Sound im Boliden sind der Wahnsinn – ein purer Adrenalinkick“, sagte Forsberg. Der Schwede erlebte die Formel 1 so hautnah in seiner Wahl-Heimat. „Näher kommt man dem Gefühl, ein echtes Grand-Prix-Auto zu fahren nicht“, erklärte Coulthard.

RB Leipzigs Emil Forsberg fährt Formel-1-Boliden

Vom Rasen auf den Asphalt: Emil Forsberg und David Coulthart rasen durch Leipzig.

Forsberg zeigte dem Schotten während der außergewöhnlichen Fahrt mit dem Boliden seine Lieblingsplätze, wie zum Beispiel den Simsonplatz vor dem Bundesverwaltungsgericht, die Könneritzbrücke oder den hippen Stadtteil Plagwitz. Fußballer und Formel-1-Fahrer konnten auch feiern: Zum Abschluss der Tour rollte der Renner vor den Club Elipamanoke – sehr zur Überraschung des Türstehers. Der verdutzte Mann bekam zum Einlass das Lenkrad des Boliden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Für Coulthard war der PS-Trip durch Leipzig eine Art Comeback. „Ich bin zum zweiten Mal in Leipzig”, sagte der 51-Jährige – und er ist begeistert. „Es ist eine coole, moderne Universitätsstadt mit vielen jungen Menschen. Die Stadt hat eine spezielle Energie und versprüht positive Vibes. Ich bin gerne hier”, schwärmt der Schotte, der während seiner aktiven Karriere von 2005 bis 2008 für Red Bull Racing an den Start ging. Und raste nun mit Forsberg durch Leipzig – siehe Video.

Unterwegs waren die beiden Herren übrigens bereits im Mai. Da hatte das unvermittelte Auftauchen von Wagen und Fahrern für reichlich Aufsehen gesorgt.

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen