Kegeln

Kegler von TKC Altenburg und SKK Jicin feiern 45-jährige Freundschaft

Delegationsleiter Roman Bures (links) vom SKK Jicin und Vizepräsident Bernd Eulenstein vom TKC Altenburg überreichen sich Pokale.

Delegationsleiter Roman Bures (links) vom SKK Jicin und Vizepräsident Bernd Eulenstein vom TKC Altenburg überreichen sich Pokale.

Altenburg. Auf der Kegelbahn „Zur Schweiz“, Heimstätte der Kegler des TKC Altenburg, wurden nun Sportler aus Jicin (Tschechien) begrüßt. Anlass war das 45-jährige Jubiläum der Kegelfreundschaft beider Clubs, das in der Skatstadt gefeiert wurde. Nach zwei Jahren Corona-bedingter Unterbrechung wurde die Feier nun nachgeholt. TKC-Vizepräsident Bernd Eulenstein, der den TKC-Präsidenten Matthias Reichel vertrat, begrüßte alle Gäste herzlich und sprach die lange Sportfreundschaft an, die nach zwei Jahren Abstinenz wieder zum Leben erweckt worden ist.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Roman Bures, Delegationsleiter des SKK Jicin, dankte für den herzlichen Empfang. Beide Kegelteams überreichten sich kleine Erinnerungsgeschenke. Bernd Eulenstein, Abteilungsleiterin Hella Oeser und Schatzmeister Andreas Kurze hatten die Veranstaltung vorbereitet. „Wir freuen uns, nach zwei Jahren wieder die Sportfreundschaft pflegen zu können“, betonte Hella Oeser. Die TKC-Kegler hatten ein umfangreiches Programm erstellt. Beim Wettkampf mit jeweils acht Sportfreunden und Sportfreundinnen am Freitag holte Jicin einen knappen Sieg mit 4204 Punkten gegenüber dem TKC Altenburg mit 4197 Punkten. Bester Kegler waren F. Cerny mit 582 Punkten vor seiner Vereinskameradin M. Hrdinova mit 575 Punkten vom SKK Jicin. Auf Seiten des TKC Altenburg schafften Andreas Kurze mit 570 Punkten und H. Hillig mit 547 Punkten das beste Einzelergebnis an jenem Tag.

Jährlicher Sportaustausch seit 1975

Am Sonnabend stand ein Besuch der Feengrotten und der Glasmanufaktur in Saalfeld auf dem Programm, bevor am Abend ein Meeting in Altenburg stattfand. Am Sonntag wurde nochmals gekegelt. Schließlich ließen die Sportfreunde bei einem geselligen Abend in der Gaststätte „Hamster“ die drei Tage Revue passieren.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch

Entwickelt hat sich die Sportfreundschaft seit dem Jahr 1966. Bis 1968 fanden Sportaustausche der Kegler von Motor Altenburg mit den Keglern aus Jicin statt. Durch die politischen Ereignisse in der damaligen CSSR 1968 wurde das Ganze unterbrochen. Ab 1975 wurde der Sportaustausch wieder aufgenommen und von da an jährlich gepflegt. Nach der Gründung des TKC Altenburg mit der Übernahme der Kegler und Turner von Motor Altenburg in den neuen Turn- und Kegelclub Altenburg (TKC) blieb die Verbindungen zu Jicin bestehen. Jährlich fanden Treffen in Jicin oder Altenburg statt, wobei sowohl das Kegeln als sportlicher Wettbewerb als auch die Geselligkeit und Freundschaft beider Vereine mit Ausfahrten und Festen gepflegt wurden.

Am Montag reisten die Jiciner Kegeler ab. Für 2023 ist das Wiedersehen in Jicin geplant. Die Freundschaft beider Vereine ist fester Bestandteil der Vereinsarbeit. Der TKC Altenburg leistet damit für die Skatstadt Altenburg einen wichtigen Beitrag in Sachen internationale Sportarbeit.

Von Reinhard Weber

Mehr aus Sport in Sachsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken