Fußball

Klarer Sieg für Motor Altenburg, TSV Windischeuba auswärts ohne Chance

Der Regiser Ralph Pahlig (hi.re.) traf dreimal.

Der Regiser Ralph Pahlig (hi.re.) traf dreimal.

Altenburg. OTG Gera – SV Löbichau 4:1 (2:1). In der ersten Halbzeit war es ein offenes Spiel. Scheibel gelang eine schnelle Führung für den Gastgeber (10.). Wenig später glich Löbichau aus (20.). Kurz vor dem Wechsel erzielte Kusche die erneute Führung (40.). Nach dem Wechsel hatte der Gastgeber mehr Spielanteile, kam durch Scheibel zum 3:1 (60.). Wunderlich stellte den Endstand mit 4:1 her (80.).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

SV Regis-Breitingen – TSV Windischleuba 4:0 (2:0). Der TSV kassierte eine klare Auswärtsniederlage – auch weil er Ralph Pahlig nicht in den Griff bekam. Der SVR-Mann schnürte einen Dreierpack (13., 40., 84.). Zwischenzeitlich hatte Sven Streitberg das 3:0 besorgt (70.).

Einheit Altenburg – SV Oppurg 3:3 (2:2). Einheit hatte einen Blitzstart, führte durch Etzold 1:0 (2.). Nach 14 Minuten glich Pernt in einem offensiven Spiel aus (14.). Die Gäste legten nach, kamen durch Baderschneider sogar zur Führung (20.). Einheit setzte nach, Holschowsky machte den Ausgleich zum 2:2-Pausenstand (30.). Nach dem Wechsel ging wieder Einheit in die Offensive, nochmals traf Etzold zum 3:2 (63.). Sofort antwortete Oppurg mit dem erneuten Ausgleich durch Bockner (67.). Dabei blieb es.

ZFC Meuselwitz II – 1. FC Zeitz 1:7 (1:3). Eine klare Niederlage musste die ZFC-Reserve gegen den höherklassigen Gast und Favoriten hinnehmen. Mit einem Elfmeter ging Zeitz durch Solivani in Führung (23.). Mit zwei Treffern erhöhte Pellmann auf 3:0 (29., 38.). Kurz vor der Pause erzielte Gerth den Ehrentreffer (43.). Sofort nach der Pause traf wieder Pellmann zum 4:1 (49.). Zeitz ließ nicht locker, kam durch Reichmuth zum 5:1 (79.). Grünberger machte das halbe Dutzend voll (80.). Den letzten Zeitzer Treffer steuerte Säuberlich bei (85.).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

SG Eintracht Fockendorf – Motor Altenburg 0:4 (0:1). Der Aufsteiger zur Kreisoberliga und Gast kam zu einem sicheren Sieg in Fockendorf. In der ersten Halbzeit war es ein gutes Spiel mit gutem Niveau, wie auch der Fockendorfer Trainer Arndt Nestler bestätigte. Fockendorf konnte Paroli bieten. Erst ein Weitschuss und das Nachsetzen brachten die Motor- Führung durch Scholze (39.). Nach der Pause dominierte Motor, hatte die Partie im Griff. Fischer erhöhte auf 2:0 (67.). Die Gäste zeigten gute Kombinationen, scheinen gut auf dem Saisonstart am 19. August gerüstet zu sein. In der Schlussphase erhöhte Künstler mit zwei Toren auf 4:0 ( 80., 84.).

VfL Gera – SV Lumpzig 5:0 (3:0). Lumpzig stand in Gera auf verlorenem Posten. Gera erzielte eine frühe Führung (25.), Nach einer halben Stunde stand es 2:0, kurz darauf legte VfL zum 3:0 nach (36.). Lumpzig blieb ohne Zugriff. Ähnlich das Bild nach dem Wechsel. Gera ließ das 4:0 folgen (60.). Lumpzig bemühte sich um sein Spiel, aber an diesem Tag erfolglos. So musste kurz vor Ende noch das 5:0 hingenommen werden (85.).

SV Rüdersdorf II – SV Rositz II 2:2 (0:2). Rositz hatte einen guten Blitzstart, führte durch Dukat schnell 1:0 82.). Rositz II machte das Spiel, erhöhte durch Grünewald vor der Pause (24.). Nach der Pause steigerte sich der Gastgeber. Hendrich schaffte den Anschlusstreffer (65.). Es sah dann aber doch nach einem knappen Rositzer Sieg aus. Jedoch kurz vor Ende gelang Nestler der Ausgleich (81.).

SV Schmölln II – SV Bad Köstritz 0:1 (0:0). Schmölln II zeigte sich dem Kreisoberligisten ebenbürtig, hatte sogar Chancen. Es blieb aber bis in die Schlussphase torlos. Kurz vor Ende erzielte Krawczyk das goldene Siegtor für die Gäste (86.).

FSV Lucka – SV Groitzsch 1:4 (0:1). Letztlich wurde es eine klare Heimniederlage für den FSV. Ziller hatte die Gästeführung erzielt (26 .). Die Gäste hatte mehr Spielanteile, erhöhten nach dem Wechsel durch Hermann auf 2:0 (60.). Sofort nach Wiederanpfiff erhöhte Hamar auf 3:0 (61.). Wenig später gelang Kämpfe der Ehrentreffer (69.). Mit einem Elfmeter in der Schlussminute erzielte Hermann den Endstand (90.).

SV Einheit Altenburg II – SV Ehrenhain 1:1 (0:1). Ehrenhain begann gut, kam durch Eller zur schnellen Führung (7.). Diese Führung hatte lange Bestand. Es war ein abwechslungsreiches Spiel. Nach der Pause wollte Einheit II mehr, kam durch Lippmann zum Remis (70.).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

BW Niederpöllnitz II – SV Löbichau 3:8 (0:2). Es wurde eine torreiche Partie, die Löbichau am Ende klar für sich entschied. Spielweg gelang eine schnelle Führung für Löbichau (8.). Diese baute Suffa aus (17.). Nach der Pause blieb Löbichau aktiv und offensiv. Suffa erhöhte auf 3:0 (53.). Jurek machte den Treffer zum 4:0 (55.). Mit einem Doppelschlag konnte Jentsch auf 4:2 verkürzen (75., 77.). Dann folgte der Löbichauer Endspurt. Suffa traf zum 5:2 (82.). Jurek erhöhte auf 6:2 (85.). Nochmals konnte Maier verkürzen (86.). Im Gegenzug traf Demut zum 7:3. Den letzten Treffer steuerte wieder Suffa bei (89.).

RSV Altenburg – FC Crimmitschau 4:1 (1:1). Bis zur Pause konnte der FC in Altenburg mithalten. Der RSV war in Führung gegangen (39.). Zur Pause stand es Remis durch den Ausgleichstreffer von Weidner. Nach der Pause legte der RSV zu, kam zur Führung (50.). Diese wurde ausgebaut zum 3.1 (59.). Den Sieg machte der RSV mit dem 4:1 perfekt (75.). Die RSV-Reserve hatte Post SV Gera zu Gast, musste sich klar 0:7 (0:3 ) geschlagen geben. Weidlich brachte Post zur Führung (36.). Nehrhoff erhöhte schnell (38.). Post blieb offensiv, Weidlich traf zum 3:0 (39.) Er selbst erhöhte nach der Pause auf 4:0 (51.). Jahn legte mit Doppelschlag zum 6:0 nach (59., 75.). Ein Eigentor von Rudorf führte zum Endstand (82.)

LSV Altkirchen – SV Langenberg 2:8 (0:2). Eine bittere Heimniederlage musste der LSV einstecken. Die Gäste trafen schnell zur Führung (9.), schafften mit dem Pausenpfiff das 2:0 (45.). Kurz nach der Pause konnte der LSV verkürzen (48.). Nur zehn Minuten später erhöhte Langenberg auf 3:1 (58.). Der Anschlusstreffer gelang dem LSV dann doch (71.). Jedoch fast im Gegenzug stand es wieder 4:2 (73.). Langenberg legte zum 5:2 nach (77.), kam kurz darauf zum 6:2 (82.). Per Elfmeter zog Langenberg auf 7:2 davon (84.). 8:2 stand es dann nach 86 Minuten, die Gäste hatten sich klar durchgesetzt.

FSV Langenleuba/Niederhain – SG Heinrichsort 0:2 (0:0). Gegen den Kreisoberligisten aus Sachsen war es beiderseits ein gutes Spiel. Über 70 Minuten war es eine gleichwertige Partie mit guten Spielanteilen auf beiden Seiten. Beide Kreisoberligisten zeigten schon, was sie für die neue Saison vorhaben. Chancen waren beiderseits vorhanden. Es blieb aber bis zur 70. Minute torlos. Nach einer Ecke der Sachsen köpfte Simon zur Führung ein (72.). Mit einem Abstauber erhöhte Stieler auf 2:0 (78.). Damit war die Partie entschieden.

Mehr aus Sport in Sachsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken