Gruppenauslosung

Königliches Los in der Königsklasse: RB Leipzig trifft auf Titelverteidiger Real Madrid

Real Madrid mit Kapitän Karim Benzema (M.), Toni Kroos und Co. kommt nach Leipzig.

Real Madrid mit Kapitän Karim Benzema (M.), Toni Kroos und Co. kommt nach Leipzig.

Leipzig/Istanbul. Unglaublich und wahr: RB Leipzig trifft in Gruppe F der Champions League auf die Superstars von Real Madrid! Auf Legenden wie Karim Benzema, Toni Kroos und Luka Modric. Trainiert werden die Titelverteidiger und Rekordsieger von Weltmann Carlo Ancelotti. Außerdem in der Leipziger Gruppe: Celtic Glasgow und Schachtar Donezk (deren Heimspiele in Warschau stattfinden).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Wahnsinn!“

RB-Routinier Kevin Kampl, 32: „Wahnsinn, ich habe von Real geträumt, mein Traum wird Wirklichkeit! Mein Lieblingsspieler ist Luka Modric, was der Mann in seinem Alter leistet, ist unfassbar. Celtic und Donezk sind international extrem erfahren. Ich bin extrem happy, eine geile Gruppe, da wollen wir was reißen!“

Reißen bedeutet: Unter die ersten beiden Teams der Gruppe kommen und ab ins Achtelfinale. Und dann mit dem besten Kader der RB-Geschichte weiter, immer weiter, süße Siege und flauschige Begegnungsschals sammeln. Los geht‘s am 6./7. September, die genauen Spieltermine werden zeitnah fixiert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kampl hat die Auslosung mit Frau (auf dem Sofa) und den beiden Kindern (auf dem Arm) verfolgt. Danach hat KK44 gesimst und telefoniert. Mit der Familie, Teamkollegen, Freunden, der LVZ. „Wir haben uns die Champions League sehr hart erarbeitet, wollen die Spiele zusammen mit unseren Fans genießen.“ Und, nein, die Vorfreude auf die Ernte der Früchte und Real stört die Konzentration aufs Kerngeschäft Bundesliga kein bisschen. „Natürlich nicht“, sagt Kampl. „Unser Fokus ist Wolfsburg und sonst nichts.“ Kampl weiß, dass Siege her müssen. Für die Tabelle, fürs Seelenheil. Siege bringen Kraft für alles Kommende. Auch für die schon fünfte Teilnahme des 2009 geschlüpften Clubs an der Königsklasse.

Geht diesmal mehr?

Vor einem Jahr wurden den Roten Bullen bei der Auslosung in Istanbul zweieinhalb Straußeneier ins Nest gelegt. Manchester City (schwerreich), Paris St. Germain (siehe Manchester) und der FC Brügge (talentiert, unberechenbar). Prognose der Allwissenden: Ein Leipziger Erreichen der K.o.-Runde der Champions League zieht Heiligsprechung nach sich, ein Ausscheiden ist lebensnäher und im ritterlichen Fall der Fälle entschuldbar.

Nach legendären Spielen (3:6 in Manchester, 5:0 in Brügge) ging es für die allzu stürmischen Männer von Jesse Marsch runter in die Europa League. Raus mit viel Applaus, vielen Toren und zu vielen Gegentoren.

Lesen Sie auch

Und diesmal? Die Granden des europäischen Fußballs sind wieder in Istanbul, halten im Bauch des Atatürk-Olympiastadions Hof und Ausschau aufs Podium. So manche Loskugel lässt sich vor den Augen der Weltöffentlichkeit wieder schwer knacken. Gibt‘s wieder riesige Eier für RB? In einer T-Gruppe, die das Überwintern im Geldvermehrungswettbewerb akut gefährdet?

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nicht ganz, diesmal liegt nur ein Straußenei aus Madrid im Nest, ist ein Weiterkommen realistisches Ziel.

Mintzlaff: „Ziel ist es, europäisch zu überwintern“

RB-Boss Oliver Mintzlaff, Direktor Ulrich Wolter sowie Dominik Gassmann (Federation Management) und der U19-Gesandte Silvio Arendt verfolgen die Auslosung vor Ort. In Blicknähe zu den Dortmundern, Bayern, Leverkusenern und Frankfurtern. Fünf deutsche Teilnehmer sind neu in der Königsklasse, der Frankfurter Sieg in der Europa League hat es möglich gemacht.

Ist Mintzlaff mit der Gruppe genauso happy wie Kampl? Das scheint so. „Die Gruppe mit Titelverteidiger und Rekordchampion Real Madrid sowie den amtierenden Landesmeistern Schachtar Donezk und Celtic Glasgow ist eine spannende Herausforderung, die wir sehr gerne annehmen“, so der Vorstandschef. „Wir freuen uns gemeinsam mit unseren Fans auf magische Nächte! Unser Ziel ist es, europäisch zu überwintern - am liebsten natürlich zum dritten Mal in der Königsklasse.

Die Königsklasse – eine Liebesgeschichte

RB und das internationale Geschäft - da haben sich zwei gesucht und immer wieder gefunden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Saison 2017/18: RB wird Dritter in der Champions-League Gruppe und schafft es in der Europa League bis ins Viertelfinale. Das Aus kommt für die Hasenhüttler in Marseille.

2018/19: RB verpasst die Königsklasse und seilt sich unter Cheftrainer Ralf Rangnick reichlich ruhmlos aus der Europa League ab.

2019/20: RB wird mit Julian Nagelsmann Gruppensieger, schaltet Tottenham und Atletico aus, zieht im Halbfinale gegen die Pariser Kylian Mbappe und Co. den Kürzeren. Der bisher größte internationale Erfolg.

2020/21: Der Gruppenzweite RB hat im Achtelfinale gegen Liverpool keine Chance.

2021/22: Aus in der Vorrunde der Königsklasse, Aus im Euro-League-Halbfinale gegen Glasgow. Die Leipziger Bilanz in der Champions League: 30 Spiele, 14 Siege, zwölf Niederlagen, vier Unentschieden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wirklich nur der Vollständigkeit halber: Das Finale der Königsklasse wird am 10. Juni 2023 im Atatürk-Olympiastadion ausgetragen. Ein Finalist könnte Real Madrid lauten. Wie so oft.

Mehr aus Sport in Sachsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen