Wintersport

Kombinierer Eric Frenzel zum emotionalen Karriereende nur 39.

Eric Frenzel wischt sich während des Skisprungwettbewerbs die Tränen ab.

Eric Frenzel wischt sich während des Skisprungwettbewerbs die Tränen ab.

Lahti. Eric Frenzel hat zum emotionalen Abschluss seiner Erfolgskarriere als Nordischer Kombinierer sportlich nicht noch einmal glänzen können. Der 34-Jährige belegte am Sonntag in seinem letzten Wettkampf beim Weltcup-Finale in Lahti nur den 39. Platz, stieß danach mit seinen Teamkollegen aber dennoch mit Sekt auf seine außergewöhnliche Laufbahn an.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der mehrfache Olympiasieger und Weltmeister lag nach einem Sprung und dem 10-Kilometer-Langlauf 5:31 Minuten hinter dem souveränen Sieger Jarl Magnus Riiber aus Norwegen. Bester Deutscher war Johannes Rydzek auf Rang fünf. Den Gesamt-Weltcup hatte sich bereits am Samstag der Österreicher Johannes Lamparter gesichert.

Neben Frenzel, der mit einem verpatzten Sprung auf lediglich 105 Meter ein besseres Ergebnis vergeben hatte, nahm auch Bundestrainer Hermann Weinbuch am Sonntag Abschied. Der 63-Jährige hatte die DSV-Kombinierer in seiner 27 Jahre währenden Amtszeit zu insgesamt 57 Medaillen bei Großereignissen geführt.

LVZ

Mehr aus Sport in Sachsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken