Volleyball

L.E. Volleys: Howorka wird neuer Leipziger Landesstützpunkttrainer

Paul Howorka von den L.E. Volleys wird neuer Leipziger Landesstützpunkttrainer.

Paul Howorka von den L.E. Volleys wird neuer Leipziger Landesstützpunkttrainer.

Leipzig. Die L.E. Volleys haben einen Nachfolger für Christoph Rascher gefunden - zumindest für seine Stelle als Trainer am Landesstützpunkt (LSP) Volleyball. Den langjährigen Volleys-Spieler und -Coach ersetzt mit Paul Howorka seit gestern ein noch aktiver Volleys-Athlet. Der gebürtige Kölner wechselte 2019 in die zweite Mannschaft der Leipziger und konnte später auch einige Einsätze im Bundesliga-Team sammeln. Der Höhepunkt war dabei die Partie gegen Karlsruhe am Ende der Saison 2020/21, als fast der gesamte Zweitliga-Kader wegen Corona ausfiel und eine Rumpfmannschaft um Howorka dem Spitzenteam aus Baden noch die Meisterschaft vermasselte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nun hat der 24-Jährige seinen Bachelor in Sportwissenschaften an der Uni Leipzig abgeschlossen und fühlt sich bereit, als Stützpunkttrainer die talentierten Nachwuchs-Volleyballer aus der Region auszubilden - zuvor hatte er bei L.E. auch schon jüngere Sportler gecoacht. Unterstützt wird der Mittelblocker dabei vom ehemaligen Volleys-Spieler Hannes Höpfner, der vor allem vor allem im administrativen Bereich tätig sein und auch das Ehemaligen-Netzwerks reaktivieren soll. „Ich freue mich sehr darauf, mit den ambitionierten LSP-Spielern und den anderen Trainern im Verein noch intensiver zusammenzuarbeiten“, erklärte Howorka.

Lesen Sie auch

Teammanager Axel Roscher ist es dabei auch wichtig, dass die Durchlässigkeit im Verein noch besser funktioniert. „Die jungen Talente sollen frühzeitig vermittelt bekommen, dass die erste Männermannschaft über kurz oder lang in greifbarer Nähe ist, auch wenn wir den Wiederaufstieg in die Bundesliga geschafft haben“, so Roscher. In der vergangenen Saison hatte der eigene Nachwuchs relativ wenig Einssatzzeiten beim Bundesliga-Team bekommen, am Ende stand der Abstieg in die 3. Liga. Im Februar hatte Jan Pretscheck schon die Zweitliga-Trainerstelle von Rascher übernommen, ob Pretscheck die Volleys auch in der 3. Liga coachen wird, steht noch nicht fest.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Christian Dittmar

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.