Fußball-Regionalliga

Lok Leipzig stellt Weichen für die Zukunft – Vertrag mit Coach Civa verlängert

Almedin Civa lenkt auch weiterhin die sportlichen Geschicke beim 1. FC Lok Leipzig.

Almedin Civa lenkt auch weiterhin die sportlichen Geschicke beim 1. FC Lok Leipzig.

Leipzig. Der 1. FC Lok Leipzig spielt eine sehr gute Saison, das Team ist drauf und dran, die selbst gesteckten Ziele – im oberen Segment der Tabelle abzuschließen – zu erreichen. Einen nicht unerheblichen Anteil daran hat Trainer und Sportdirektor Almedin Civa, der nun die Gelegenheit erhält, den eingeschlagenen Weg mit seinen Ideen und Konzepten auch in Zukunft aktiv mitzugestalten. Am Donnerstag wurde der Kontrakt des Chefs um zwei weitere Jahre (bis 2025) verlängert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wie der Verein bekannt gab, sei man mit dem Prozess, der vor nunmehr zweieinhalb Jahren maßgeblich von Civa in Gang gesetzt wurde, mehr als zufrieden. Geschäftsführer Alexander Voigt gab zu Protokoll: „Wir wollen mit Kontinuität in die Zukunft gehen. Im nächsten Jahr steht voraussichtlich ein größerer Umbruch innerhalb der Mannschaft bevor, und da wollen wir Konstanz auf den Entscheider-Positionen. Wir freuen uns sehr, dass sich Almedin Civa nach einigen Gesprächen für uns entschieden hat und gehen den erfolgreichen Weg mit ihm weiter.“

Lesen Sie auch

Civa selbst hatte vor allem auf persönlicher Ebene Einiges abzuwägen, schlug am Ende zugunsten der Loksche sogar einige möglicherweise lukrativere Angebote aus seinem Heimatraum Berlin aus. Unmittelbar nach der Pressekonferenz zum anstehenden Heimspiel gegen ZFC Meuselwitz am Donnerstag trat der Übungsleiter vor die Mannschaft, um seine Entscheidung zunächst intern zu verkünden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Nicht nur die Zusammenarbeit ist super, auch meine Familie wurde hier bei Lok großartig aufgenommen“, so der 50-jährige Civa. „Da ist das Arbeiten nicht so schwer, wenn man sich wie zu Hause fühlt. Es war für uns wichtig, den Menschen, die Lok seit Jahren mit großer Begeisterung führen, schon vor dem Jahreswechsel eine Entscheidung mitzuteilen. Wir machen bei Lok keine wilden Sachen, sondern gehen Schritt für Schritt im Sinne des Vereins, das bleibt in der heutigen wirtschaftlichen Situation der einzige richtige Weg.“

„Alme ist ein hervorragender Fachmann“

Vize-Präsident Torsten Kracht ergänzt: „Alme hat trotz schwieriger Rahmenbedingungen eine starke Regionalligamannschaft geformt. Im Hinblick auf die anstehende Kaderplanung und erfolgreiche Weiterentwicklung der Mannschaft ist seine frühzeitige Verlängerung ein ganz wichtiges Zeichen.“

Die Weichen für die absehbare Zukunft sind also gestellt, die Entwicklung der Mannschaft wird weiterhin unter Federführung Civas vorangetrieben. Eine gute Nachricht für alle Fans der Blau-Gelben: Die klare, ehrliche, emotionale und demütige Art des Trainers wird dem gesamten Verein weiterhin gut tun. Der Zeitpunkt dieser Entscheidung könnte dem Team angesichts der bevorstehenden schweren Spiele zudem einen letzten Schub geben. Präsident Thomas Löwe sagt: „Alme ist ein hervorragender Fachmann und ein Mensch mit dem man sehr gerne zusammenarbeitet.“ Die erste Aufgabe ist am kommenden Samstag erst einmal Meuselwitz. Ganz im Sinne des Trainers soll dort der erste Schritt vor dem zweiten und dritten gegangen werden.

Mehr aus Sport in Sachsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken