Fußball

Torreiches Wochenende: Meuselwitz gewinnt gegen Rositz – Altenburg bleibt Remis verwehrt

Zweikampf zwischen Philipp Gensch vom FSV Meuselwitz (rot) und dem Rositzer Gerhard Budelmann.

Zweikampf zwischen Philipp Gensch vom FSV Meuselwitz (rot) und dem Rositzer Gerhard Budelmann.

Altenburg. FSV Meuselwitz – SV Rositz 3:2 (2:1). Im Kreisderby dominierte der FSV in der ersten Halbzeit, erreichte durch Sparbrod auch eine schnelle Führung (7.). Der Gastgeber blieb weiter am Drücker, kam durch Hinrichs zum 2:0 (30.). Einen Abwehrfehler von Meuselwitz nutzte Routinier Syhre zum Anschlusstreffer (45.). Nach der Pause war es ein offenes Spiel auf Augenhöhe. Eine weitere Chance der Hausherren nutzte Gentzsch zum 3:1, was eine Vorentscheidung war (67.). Rositz steckte nie auf, kam in der Schlussminute noch zum Anschlusstreffer (90.).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

FC Motor Zeulenroda – Motor Altenburg 1:0 (1:0). In einem Spiel auf Augenhöhe blieb Motor am Ende ein gerechtes Remis versagt. Es trafen zwei gleich starke Teams aufeinander. Viel Kampf war angesagt. Motor zeigte sich beim Favoriten engagiert, ließ Einsatz und Laufbereitschaft sehen. Piegholdt gelang das einzige Tor (34.). Chancen gab es weiter auf beiden Seiten. Nach der Pause verwaltete der Gastgeber den knappen Vorsprung. Motor wollte das ändern, der Einsatz wurde aber nicht belohnt. Schute parierte noch einen Elfmeter. Der Hausherr spielte nach Roter Karte (81.) bis zum Ende in Unterzahl, konnte den Sieg aber festhalten.

SV Lumpzig – SG FSV Langenleuba/Niederhain 2:3 (0:2). Lumpzig hatte einen schwachen Start, was Langenleuba clever nutzte. Döring erzielte das schnelle Führungstor (84.). Diese Führung baute Stöbe aus (15.). Nach dem Wechsel steigerte sich Lumpzig, kam aber durch einen Konter von Kühnel noch weiter in Rückstand (59.). Lumpzig hatte nun mehr vom Spiel, setzte auf Offensive. Barylla konnte verkürzen (75.). Weitere Chancen ließ der Gastgeber aus. Der Anschlusstreffer von Jahr (88.) kam zu spät. Eigentlich war mehr drin für die Hausherren.

RSV Altenburg – SG TSV Rüdersdorf 3:0 (1:0). Der RSV wurde auch in diesem Heimspiel seiner Favoritenrolle gerecht und bleibt in der Spitzengruppe der Kreisoberliga. Der Gastgeber hatte mehr Spielanteile, kam auch zu einer schnellen Führung durch Härtel (8.). Bis zur Pause und auch in der zweiten Spielhälfte konnte Rüdersdorf Treffer verhindern. Jedoch ein Doppelschlag von Loske (70.,89.) machte den Sieg der Altenburger perfekt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wismut Gera II – SV Ehrenhain 0:8 (0:2). Souverän setzte sich Ehrenhain als Spitzenreiter beim Schlusslicht, welches noch ohne Punkt ist, durch. Ehrenhain bestimmte klar die Partie, ließ Gera nicht zum Zuge kommen. Schnell gelang die Führung durch Steinhardt (4.). Diese baute Clasen aus (21.). Ehrenhain dominierte auch nach der Pause. Ein Doppelschlag von Routinier Böckel führte zum 4:0 (55., 58.). Nur zwei Minuten später erhöhte Bethke auf 5:0. Das halbe Dutzend machte Steinhardt mit seinem zweiten Treffer (67.). In der Schlussphase erzielte Eller das 7:0.(82.). Hiller traf noch zum Endstand (89.).

Mehr aus Sport in Sachsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen