Handball

Niederlage mit erhobenem Haupt: HSG Neudorf/Döbeln unterliegt in Chemnitz

Noah Petters beim Torwurf. Er war in Chemnitz mit acht Treffern der erfolgreichste Döbelner. Unser Foto entstand beim Heimspiel gegen Böhlen im März, als die HSG mit 32:24 gewann. Das ist auch der nächste Gegner der HSG-Männer.

Noah Petters beim Torwurf. Er war in Chemnitz mit acht Treffern der erfolgreichste Döbelner. Unser Foto entstand beim Heimspiel gegen Böhlen im März, als die HSG mit 32:24 gewann. Das ist auch der nächste Gegner der HSG-Männer.

Döbeln. Eine Niederlage mit erhobenem Haupt: Knapp mit 27:29 mussten sich die Handball-Männer der HSG Neudorf/Döbeln am Samstagabend beim Sachsenliga-Absteiger HSG Rottluff/Lok Chemnitz geschlagen geben. Dabei zeichnete sich das Gäste-Team von Coach Stefan Preuß in der Chemnitzer Sachsenhalle insbesondere durch eine starke Moral aus.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Im ersten Durchgang vermochten die HSG-Herren die Partie über weite Strecken hinweg ausgeglichen zu gestalten, bevor die Gastgeber mit der näher rückenden Pausensirene das Tempo anzogen und sich bis zu deren Erklingen einen komfortablen Sechs-Tore-Vorsprung erspielen konnten (17:11).

„Sind definitiv auf dem richtigen Weg“

Und auch bis wenige Minuten vor der Schlusssirene sahen die Hausherren wie der sichere Sieger aus, bevor die Gäste die Partie noch einmal unerwartet spannend machten. Beim Stand von 22:27 aus Döbelner Sicht stellten Noah Petters, Rico Fritsche und Christoph Eppinger mit drei Döbelner Treffern am Stück den Anschluss her. Letzterer brachte schließlich mit Franz Teichert die HSG knapp zwei Minuten vor der Schlusssirene sogar noch einmal bis auf einen Treffer an die Hausherren heran (27:28), bevor sich diese durch einen verwandelten Siebenmeter die zwei Punkte sicherten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Gegenüber der Auftakt-Partie gegen Delitzsch war dies eine explosive Leistungssteigerung. Wir konnten mit erhobenem Haupt aus der Halle gehen“, zeigte sich HSG-Coach Preuß trotz der Niederlage zufrieden. „Die Umsetzung der Trainingsvorgaben hat zum großen Teil super funktioniert.“

Die Jungs hätten große Moral bewiesen und trotz des deutlichen Rückstandes den Kopf zu keinem Zeitpunkt der Partie in den Sand gesteckt. „Wir sind definitiv auf dem richtigen Weg“, ist Preuß überzeugt. „Wenn wir jetzt auch noch an den restlichen Stellschrauben drehen, werden wir am Sonntag ein erfolgreiches Heimspiel gegen den HV Böhlen bestreiten können.“

HSG Neudorf/Döbeln: Eppinger (5), Blech, Petters (8), Eichler, Händler, Reichenbach, Nabor, Teichert (4), Meding (1), Trumpold (1), Szabo, Fritsche (5) und Sickert (3).

Mehr aus Sport in Sachsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken