Bundesliga

Optionen für Deutschland und Portugal – und sowieso für RB Leipzig

Andre Silva (links) und Benjamin Henrichs.

Andre Silva (links) und Benjamin Henrichs.

Leipzig. Überraschungen gab es zuletzt nicht nur in München, sondern auch in Leipzig. Der Ex-Leipziger Julian Nagelsmann nicht mehr Trainer bei Bayern? Überraschte auch seinen Kollegen Marco Rose. Tage zuvor erreichte Leipzig die Nachricht (oder eben keine Nachricht): Benjamin Henrichs bleibt in der Länderspielpause (der Bundesliga) bei RB Leipzig und nicht bei der Nationalmannschaft, nach deren Umbruch und zwei Spielen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Benny hätte es sicher verdient gehabt, dabei zu sein. Er hat richtig auf die Enttäuschung der WM-Nichtnominierung reagiert. Im Moment hat er sich festgespielt über Leistung“, sagte Rose am Dienstag nach dem Training, ein paar Stunden bevor Deutschland im Länderspiel auf Belgien traf, mit Roses Vorgänger Domenico Tedesco. So ist die Fußball-Welt.

RB braucht gute Ergebnisse für Champions League-Qualifikation

Auch André Silva blieb in der Länderspielpause in Leipzig, der neue portugiesische Nationaltrainer Roberto Martinez nominierte ihn nicht. „Wir werden versuchen, ihm dem neuen Nationaltrainer schmackhaft zu machen. Ich bin guter Hoffnung, dass wir das hinbekommen“, erklärte Rose. Sein Rechtsverteidiger und sein Stürmer trainierten griffig, scharf, das brauchen die Roten Bullen in den kommenden Wochen. Neun Spiele noch in der Bundesliga. Vor allem gute Ergebnisse für die Champions League-Qualifikation und „das Quäntchen Glück, dass mal alle gesund bleiben“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Verletztenproblematik zieht sich durch die Saison – zuletzt fehlten zwei Unterschiedsspieler, der französische Nationalspieler Christopher Nkunku und Dani Olmo, der aber schon wieder in der Bundesliga sein Comeback hatte und nach seinem Trip zur spanischen Nationalmannschaft am Samstag im Leipziger Heimspiel gegen Mainz (15.30 Uhr) wieder eine Option sein könnte. „Es wäre megawichtig, wenn sie uns in dieser entscheidenden Phase helfen könnten“, befand Rose über die nächsten Wochen – sie geben der Mannschaft „individuelle Qualität“ und „das Extra an Esprit, was Besonderes“. Für die gesamte Mannschaft gilt der Oberbegriff: „Maximale Schärfe“. Dass RB seine Gegner auf dem Platz überraschen kann, ist längst bekannt.

LVZ

Mehr aus Sport in Sachsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken