Schwimmen

Platz zwei: Nachwuchs vom SV Grimma überzeugt in Marienberg

25. Erzgebirgsschwimmcup in Marienberg: Die Siegermannschaft vom SV 1919 Grimma im Nachwuchscup.

25. Erzgebirgsschwimmcup in Marienberg: Die Siegermannschaft vom SV 1919 Grimma im Nachwuchscup.

Marienberg/Grimma. Der Jubiläumswettkampf um den Erzgebirgsschwimmcup musste leider zweimal verschoben werden. In diesem Jahr konnte im Dezember die 25. Auflage mit großer Beteiligung von 385 Aktiven aus 21 Vereinen – darunter sechs ausländische – durchgeführt werden. Im „Aqua Marien“ in Marienberg wollten die Grimmaer Schwimmer den Mannschaftssieg im Nachwuchscup und den zweiten Platz der Gesamtwertung von 2019 verteidigen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die jüngeren Grimmaer Leistungsschwimmer begannen gleich im ersten Wettkampf über 100 m Delphin, mit drei Siegen das Punkte- und Medaillensammeln. Die Medaillen waren in diesem Jahr ein „Tannenbaum“ – und es sollte für den SV 1919 Grimma am Ende ein ganzer Wald werden.

Am Sonnabend erkämpften sich die SV-Schwimmer 35 Gold-, 20 Silber- und 19 Bronzemedaillen. Auch bei den beiden Mixed-Staffeln im Freistil- und Lagenschwimmen standen die Grimmaer auf dem Siegerpodest. Über 50 m Rücken stellte Mara Buchwald (Jg. 2011) in 35,12 Sek. einen neuen Vereins-Jahrgangsrekord auf. Mit der Zeit von 1:18,30 Min. verbesserte sie ihren Jahrgangsrekord des Landkreises Leipzig über 100 m Lagen.

Für die punktbeste Leistung in ihrem Jahrgang wurden die Grimmaer Nelly Huerta-Stiehl (Jg. 2014), Sophia Voigt (Jg. 2013), Mara Buchwald, Vincent Stäudte (beide Jg. 2012) und Malte Dietrich (Jg. 2011) ausgezeichnet werden. Mit großer Spannung warteten dann die jüngeren Schwimmer auf die Teamwertung im Nachwuchscup. Und was sehr gut begann, das wurde auch belohnt. Mit 732 Punkten verteidigte Grimma den Pokal vor TJ Chomutov (624) und dem ST Erzgebirge (246).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Über 100 persönliche Rekorde

Am Sonntag kämpften dann die älteren Grimmaer Leistungsschwimmer um weitere Punkte, Medaillen und Finalteilnahmen. Die neun Aktiven vom SV 1919 überzeugten mit großem Einsatz und weiteren 13 Gold-, 18 Silber- und sechs Bronzemedaillen.

Über 50 m Brust (35,07 Sek.) und 100 m Lagen (1:10,33 Min.) stellte Kyra Säbisch (Jg. 2008) zwei neue Kreisrekorde für den Landkreis Leipzig auf. Auch Paul Polzin (Jg. 2004) und Tom Thiele (Jg. 2003) verbesserten über 50 m Rücken (27,58) beziehungsweise 50 m Delphin (26,07) die Rekordzeiten. Mit seiner Zeit von 26,54 Sek. schwamm Domenik Schmutzer (Jg. 2008) über 50 m Freistil einen neuen Jahrgangsrekord.

Für die Finalläufe über 50 m qualifizierten sich die Grimmaer sieben Mal. Aufgerufen wurden Jake Oelschläger (Jg. 2006/3x), Kyra Säbisch (2x) sowie Paul Polzin und Tom Thiele (je 1x). Über 50 m Delphin erkämpfte sich Letzterer mit seinem Kreisrekord die Siegprämie. Ausgezeichnet wurde Säbisch für die punktbeste Leistung in ihrem Jahrgang. Mit Jake, Paul, Tom und Samuel Maneck als Schlussschwimmer gewann Grimma nach großem Kampf die 4x50-m-Freistilstaffel. Silber gab es für das Quartett über 4x50 m Lagen.

Insgesamt erzielten die Schwimmer aus der Muldestadt in Marienberg über 100 persönliche Rekorde. Auch in der Gesamtwertung der beiden Wettkampftage erreichte das Team vom SV 1919 mit 1.170 Punkten das vorgegebene Ziel und belegte hinter dem Sieger TJ Chomutov (1.668 Pkt.) und vor dem ST Erzgebirge (817) den zweiten Platz .

Von Martin Birnbaum

Mehr aus Sport in Sachsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen