Handball – Mitteldeutsche Oberliga

Probleme mit Pflichtaufgaben: NHV Concordia Delitzsch empfängt Schlusslicht

Niklas Zierau (blaues Trikot) will mit dem NHV zurück in die Erfolgsspur.

Niklas Zierau (blaues Trikot) will mit dem NHV zurück in die Erfolgsspur.

Delitzsch. Für den NHV Concordia Delitzsch ist Wiedergutmachung angesagt. Wenn am Sonnabend der Zwickauer HC Grubenlampe (ZHC) in der Mehrzweckhalle antreten wird (Anpfiff 19 Uhr), dann soll ein deutlicher Heimsieg eingefahren werden. Alles andere wäre eine negative Überraschung. „Klar sind wir der Favorit“, sagt NHV-Trainer Jan Jungandreas. „Diese Rolle müssen wir einfach annehmen.“ Denn die Nordsachsen liegen in der Tabelle der Mitteldeutschen Handball-Oberliga mit 10:6 Punkten auf Rang sechs. Der Gast aus der mit rund 90 000 Einwohnern viertgrößten sächsischen Stadt dagegen hat bislang nichts geholt - 0:16 Punkte, 16. Rang und damit Letzter. Das alles spricht eine deutliche Sprache.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Doch die Delitzscher sind gewarnt. Schließlich haben sie vor einer Woche beim Aufsteiger SV Hermsdorf eine unerwartete 23:28-Pleite hinnehmen müssen. Es war eine Begegnung, in der so gut wie nichts gelang. Den Concorden, die rasch mit sieben Toren in Rückstand geraten waren, unterliefen zu viele einfache technische Fehler. Das nutzte Hermsdorf zu zahlreichen Tempogegenstößen. Wobei das Rückzugsverhalten des NHV arg zu wünschen übrig ließ. 23 Torerfolge reichen zudem in der Regel nicht, um Punkte zu holen. „Wir haben im Angriff viel geschludert“, seufzt Jungandreas. Und wenn dann eine Mannschaft wie Hermsdorf richtig über den Kampf komme, werde es eben schwer.

„Erfahrung fehlt“

Dabei haben nach Ansicht des Trainers seine Spieler den Gegner keineswegs auf die leichte Schulter genommen. „Im Training zuvor gab es dafür keine Anzeichen“, berichtet der Coach. Alle hätten konzentriert mitgezogen. Womöglich habe die vorherige Spielpause dem Team nicht gut getan. Und offenkundig „haben wir Schwierigkeiten, wenn alle von uns einen Sieg erwarten“. Jungandreas führt das auch darauf zurück, dass er eine junge Mannschaft hat, die noch nicht so gefestigt ist. „Man merkt, dass Erfahrung fehlt.“ So hat in Hermsdorf der 34-jährige Georg Eulitz gefehlt und mit ihm ein gutes Stück an Offensiv-Routine. Jetzt dürfte der Linkshänder wieder dabei sein. Dennoch warnt Jungandreas davor, die Zwickauer zu unterschätzen. Zwar hätten sie in dieser Spielzeit noch nicht so richtig Fuß gefasst. „Aber sie werden trotzdem mit allen Mitteln versuchen, uns zu ärgern.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der ZHC hatte sich in der vergangenen Saison den Titel als Sachsenmeister geholt und war damit in die Oberliga aufgestiegen. Auch hatte das Team von Trainer Frank Knape sich den Sachsenpokal geholt. Doch eine Klasse höher ist es bislang überhaupt nicht gelaufen. Es gab mehrere deutliche Niederlagen, so ein 20:33 gegen den HC Elbflorenz II, ein 20:31 in Plauen und ein 19:35 gegen Bad Blankenburg. Als Folge des Fehlstarts trennte der Verein sich nach fünf Partien von Knape, um den es danach ein Verwirrspiel gab. Erst hieß es, er werde Co-Trainer, dann teilte Präsident Christian Meyer mit, dass er sich zunächst eine Auszeit nehmen werde.

Lesen Sie auch

Nachfolger ist Mario Schuldes, dem es allerdings bis jetzt auch nicht gelungen ist, das Ruder herumzureißen. Die Hoffnung auf neue Reize und Impulse hat sich bislang nicht erfüllt. So verlor der ZHC zuletzt daheim gegen den dritten Aufsteiger Staßfurt mit 25:31. „Die Einstellung der Mannschaft war in Ordnung“, kommentierte Schuldes. Es habe sich um ein „hart umkämpftes Spiel zweier von Niveau her gleichstarker Mannschaften gehandelt“. Der neue Übungsleiter ist in der Staffel kein Unbekannter. Er war bis Januar Trainer des HC Glauchau/Meerane. Den Klub hatte er in die Oberliga geführt. Die Lösung mit ihm habe, so der Präsident „nahe gelegen“, denn Schuldes spielte schon in der Jugend für den ZHC. Dabei macht er sich und einen Handballern vor dem Auftritt in Delitzsch Mut: „Wie in den letzten Spielen gezeigt und mit steigender Formkurve sollen die Punkte mit zurück nach Zwickau fahren.“

Mehr aus Sport in Sachsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen