Sportmix vom Wochenende

Profitrainer Robert Klauß trifft für den SSV Markranstädt

Robert Klauß ist beim SSV Markranstädt der Joker vom Dienst. Bei Rapid Chemnitz gelingt dem 38-Jährigen der 1:1-Ausgleich, das Siegtor der Randleipziger fällt nicht mehr.

Robert Klauß ist beim SSV Markranstädt der Joker vom Dienst. Bei Rapid Chemnitz gelingt dem 38-Jährigen der 1:1-Ausgleich, das Siegtor der Randleipziger fällt nicht mehr.

Leipzig. Spitzenspiel in der Fußball-Regionalliga, spannender Spitzenkampf auch in der Sachsenliga – und der Kampf des Eishockey-Oberligisten IceFighters Leipzig um einen direkten Playoff-Platz: Wir geben einen Überblick über das bunte Sportgeschehen in der Region in den vergangenen Tagen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Eishockey:

Nach der 1:3-Derbyniederlage am Freitag in Halle drohen die IceFighters Leipzig in der Oberliga Nord ein wenig den Anschluss zu Rang sechs und damit zum direkten Playoff-Rang zu verlieren. Am Sonntagabend sollte daheim gegen Herford die Trendwende gelingen – und sie gelang den Messestädtern. Das Team von Trainer Sven Gerike gewann mit 4:1 (0:0, 3:0, 1:1). Das nächste Heimspiel der IceFighters steigt bereits am Dienstag (20 Uhr) gegen Hamm.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Fußball-Regionalliga: Keinen Sieger gab es im Viertliga-Spitzenspiel zwischen Erfurt (1.) und Cottbus (2.) – beide Teams trennten sich vor 7436 Fans in Thüringen 2:2, wobei der Gastgeber einen 0:2-Rückstand aufholte. Die spielfreien Leipziger Teams BSG Chemie und 1. FC Lok sind mit 27 sowie 26 Zählern aus 14 Partien Fünfter und Sechster der äußerst engen Nordost-Tabelle.

Fußball-Sachsenliga: Profitrainer Robert Klauß traf mal wieder für den SSV Markranstädt, der jedoch bei Rapid Chemnitz nur noch ausgleichen konnte und mit dem 1:1 die Tabellenführung an Marienberg abgab. Der FC Blau-Weiß Leipzig kam in Radebeul 1:6 unter die Räder.

Fußball-Landesklasse: In der 7. Liga musste Spitzenreiter Kickers Markkleeberg notgedrungen pausieren. Aber die Partie Panitzsch/Borsdorf gegen Lipsia konnte angepfiffen werden. Der im Pokal auftrumpfende Tabellendritte aus Eutritzsch wurde seiner Favoritenrolle spät gerecht und setzte sich durch einen von Florian Schilling verwandelten Foulelfmeter 1:0 durch.

Fußball-Junioren: Mit einem Eigentor nach fünf Minuten läutete die U19-Bundesliga-Elf von RB die 0:4-Heimklatsche gegen den Hamburger SV ein – das Ergebnis stand schon nach 33 Minuten fest. Die U17 ist dagegen dank eines 4:1-Sieges in Aue nun erster Verfolger des VfL Wolfsburg, der jedoch schon acht Punkte Vorsprung hat.

Handball 1:

Mit einer Energieleistung haben die Piranhas des SC Markranstädt das Drittliga-Heimmatch gegen den Tabellenzweiten VfL Oldenburg II 32:30 (19:16) gewonnen. Beste SCM-Werferinnen waren Tabea Wipper (9/3) sowie Linda Zöge und Nele Mertens mit 6 Toren.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Handball 2: Die U23-Männer des SC DHfK haben in der 3. Liga in Bernburg 31:28 (14:14) gewonnen und sind mit 16:8 Zählern Tabellenvierter. Nach 39 Minuten erkämpften sich die Leipziger eine vorentscheidende Vier-Tore-Führung. Staffan Peter (9/3 Tore) und Mika Sajenev (8) überragten, Jakob Leun sah früh die Rote Karte.

Rugby: Der RC Leipzig geht als Tabellenzweiter der Bundesliga-Staffel Nord/Ost in die Winterpause. Die Sachsen gewannen ihr letztes spannendes Match des Jahres beim RK 03 Berlin nach sicherer 31:14-Führung am Ende hauchdünn 31:28. Damit holte der RCL aus acht Saisonspielen sechs Siege.

Floorball:

Die MFBC-Männer gewannen in der Brüderstraße das umkämpfte Bundesliga-Derby gegen Weißenfels trotz frühen Rückstandes 7:5 (3:1, 1:2, 3:2) und führen die Tabelle mit 30 Zählern aus elf Spielen an. Holzbüttgen ist jedoch punktgleich.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kegeln: In der 2. Liga feierte Markranstädt einen 7:1-Heimsieg gegen Geiseltal/Mücheln. In Abstiegsgefahr schwebt der SV Leipzig 1910, der noch immer mit seiner neuen Bahn nicht zurechtkommt und gegen Friedrichshain 3:5 verlor.

Volleyball: Die L.E. Volleys haben auch das zweite Spiel in dieser Drittliga-Saison gegen Tabellenführer VC Eltmann klar verloren. Am Sonnabend hieß es 0:3 (16:25, 22:25, 19:25) bei den Franken, die noch keine Partie abgegeben haben und damit ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Die Frauen der Neuseenland Volleys aus Markkleeberg mussten sich daheim gegen Eibelstadt 1:3 (18:25, 13:25, 25:23, 22:25) geschlagen geben und sind gute Fünfte.

Hockey: Die ATV-Frauen gewannen in der 2. Liga auch ihr zweites Saisonmatch gegen Potsdam 4:0 und sind Tabellenführer der Ost-Staffel. Die ATV-Männer siegten ebenfalls eine Etage tiefer in Jena 8:7.

Tennis: Die Oberliga-Männer des TC RC Sport fuhren mit 12:0 gegen Weißer Hirsch Dresden den nächsten Kantersieg ein, der LTC gewann in Blasewitz 8:4.

Badminton: Da die beiden besten Leipziger Männer erkältet fehlten, ruhten die Hoffnungen der HSG DHfK bei den Sachsenmeisterschaften auf den Frauen. Am Ende gab es einen "halben" Titel, den Laura Adam im Mixed mit Pit Hofmann (Niederwürschnitz) erkämpfte. Im Endspiel bezwangen sie das DHfK-Duo Paula-Elisabeth Nitschke/Tim Beikirch 21:9, 21:14.

Mehr aus Sport in Sachsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen