DFB-Pokal

RB Leipzig hält Wort: 50.000 Euro an Teutonia Ottensen überwiesen

Eine kleine Gruppe Fans hatte den FC Teutonia 05 nach Leipzig begleitet.

Eine kleine Gruppe Fans hatte den FC Teutonia 05 nach Leipzig begleitet.

Leipzig. RB Leipzig hat seinen Worten Taten folgen lassen und dem FC Teutonia 05 Ottensen 50.000 Euro überwiesen. Die Hamburger waren der Erstrunden-Gegner des Titelverteidigers im DFB-Pokal und eigentlich Gastgeber des Duells. Weil aber das Stadion Hoheluft als Austragungsort nicht geeignet war (Kunstrasen) und sich in der näheren Umgebung keine Alternative fand (u.a. sagte der FC St. Pauli ab) wollte die Teutonia nach Dessau umziehen. Ein Anschlag auf den Rasen im dortigen Paul-Greifzu-Stadion wenige Tage vor der Partie verhinderte aber auch diese Alternative, so dass der Deutsche Fußball-Bund schließlich einem Heimrechttausch zustimmte. Die Partie fand in der Red Bull Arena statt, mit RB als Gastgeber.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Noch vor dem Anpfiff der Begegnung, die die Hausherren vor 13.084 Zuschauern mit 8:0 für sich entschieden, hatte Vorstandschef Oliver Mintzlaff mitgeteilt, dass die Leipziger auf ihren Anteil auf den Einnahmen zu Gunsten von Ottensen verzichten würden. Auf diese Weise kamen nach Abzug der Kosten rund 30.000 Euro zusammen. RB legte nun nach LVZ-Informationen noch einmal 20.000 Euro extra obendrauf.

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen