Fußball

RB Leipzig legt Streit mit Leeds wegen Augustin-Transfers bei

Jean-Kévin Augustin spielt mittlerweile für keinen der beiden Vereine mehr.

Jean-Kévin Augustin spielt mittlerweile für keinen der beiden Vereine mehr.

Leipzig. Der mehr als zwei Jahre andauernde Transferstreit zwischen RB Leipzig und Leeds United über den Wechsel von Stürmer Jean-Kevin Augustin ist beendet. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur haben sich beide Vereine geeinigt. Zuvor hatte die "Bild" (Mittwoch) darüber berichtet. Bereits Anfang November hatte der Internationale Sportgerichtshof (Cas) ein Urteil gesprochen, wonach die Engländer dem Fußball-Bundesligisten eine Entschädigung zahlen müssen. Demnach stand Leipzig eine Ablöse von fast 21 Millionen Euro zu. In einer ersten Rate muss der englische Erstligist gut 6,7 Millionen Euro überweisen. RB kam United bei den Zahlungsmodalitäten entgegen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der heute 25 Jahre alte Augustin war im Januar 2020 an den damaligen Zweitligisten Leeds mit einer Kaufpflicht im Aufstiegsfall verliehen worden. Der französische Stürmer setzte sich jedoch nicht durch. Leeds verweigerte einen Kauf mit Verweis auf den aufgrund der Corona-Unterbrechung zum regulären Saisonende am 30. Juni noch nicht feststehenden Aufstieg. Der Cas wies den Einspruch der Briten jedoch ab und sah die Kaufpflicht zum Saisonende unabhängig von dessen Datum als bindend an.

Lesen Sie auch

Sportlich konnte Augustin, der im Sommer 2017 für 16 Millionen Euro Ablöse von Paris Saint-Germain nach Sachsen kam, bislang nicht mehr an sein Leipziger Leistungsniveau anknüpfen. Über den FC Nantes landete er beim FC Basel.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Frank Kastner

Mehr aus Sport in Sachsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen