Exklusiv

RB Leipzig will Xaver Schlager verpflichten – und könnte ein Schnäppchen machen

Xaver Schlager könnte zu RB Leipzig wechseln

Xaver Schlager könnte zu RB Leipzig wechseln

Leipzig. Nachdem sich in Sachen Sommertransfers und RB Leipzig lange nichts tat, kommt reichlich eine Woche vor dem Trainingsauftakt am Cottaweg nun Bewegung ins Thema. Wie zunächst Sky und Bild berichteten, steht der Wechsel von Xaver Schlager vom VfL Wolfsburg zum DFB-Pokalsieger bevor. Nach exklusiven LVZ-Informationen ist den RB-Verantwortlichen beim 24-Jährigen ein echter Coup gelungen. Denn die Ablöse für den Österreicher soll nur bei knapp über zehn Millionen Euro und damit deutlich unter Marktwert (27 Millionen Euro laut transfermarkt.de) sowie der in verschiedenen Medien kolportierten Ausstiegsklausel von bis zu 40 Millionen Euro liegen. Schlager hat bei den Wölfen noch ein Jahr Vertrag.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Schlager könnte Haidara oder Adams ersetzen

Wie schnell es tatsächlich höchst offiziell zum Wechsel kommt, ist allerdings noch offen. Denn aktuell platzt der Kader von RB aus allen Nähten. Bei zahlreichen Akteuren, darunter Ilaix Moriba, Alexander Sörloth und Brian Brobbey endet die Leihe. Sie stehen auch weiterhin auf der Leipziger Gehaltsliste. Zudem gibt es eine Reihe Profis, die in der vergangenen Saison nicht vollends an ihre starken Leistungen aus den Vorjahren anknüpfen konnten und aus Sicht der Verantwortlichen nicht zwingend am Cottaweg verbleiben müssen. Einige von ihnen denken auch selbst über einen Wechsel nach. Tyler Adams und auch Amadou Haidara gehören dazu. Letzterer favorisiert einen Abgang in Richtung Premier League.

Bleibt Konrad Laimer doch bei RB?

Ein Abgang des Maliers würde den Schlager-Transfer bedeutend voranbringen. Denn bevor der tatsächlich an der Pleiße aufschlagen kann, soll und muss nach LVZ-Informationen die lange Gehaltsliste ein Stück kürzer werden. Zudem ist es Haidaras Position als Achter, die der Österreicher gut besetzen würde. Entgegen anderslautender Medienberichte hat ein Engagement von Schlager bei RB nämlich nichts mit einem Abgang seines Landsmanns Konrad Laimer in Richtung Bayern München zu tun. Diesbezüglich befindet sich alles weiter in der Schwebe.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ein Wechsel 2019 scheiterte

Xaver Schlager und RB Leipzig? Das ist übrigens keine ganz neue Geschichte. Der Linksfuß stammt aus der Kaderschmiede von Schwesterclub Salzburg. Als er sich 2019 über den nächsten Schritt und einen Wechsel in die Bundesliga Gedanken machte, gab es auch Gespräche mit RBL, genauer gesagt mit Ralf Rangnick. „Die kennen mich seit Ewigkeiten. Herr Rangnick hat mich schon in der U16 gesehen“, sagte Schlager damals in einem Interview mit dem „Kicker“. Das half allerdings wenig, der damals 21-Jährige wollte nicht nach Sachsen, kommentierte das mit: „Ich habe mir das gut überlegt.“ Inzwischen haben sich Spieler und Trainer gefunden – in Österreichs Nationalelf, als deren Coach Rangnick seit Ende April fungiert.

2019 wechselte Schlager statt nach Leipzig zu den Wölfen. Hier wurde der Blondschopf zunächst rund zwei Monate von einer Knöchelverletzung ausgebremst, gehörte im Anschluss aber sofort zur Stammelf. Das blieb auch so – bis zum September des vergangenen Jahres. Da zog sich Schlager einen Kreuzbandriss zu und musste bis weit in den Februar hinein pausieren.

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue LVZ-App herunter:

- Für iOS

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

- Für Android

Von Antje Henselin-Rudolph und Guido Schäfer

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen