Fußball-Bundesliga

RB-Trainer Tedesco plant mit Timo Werner: „Haben viele Möglichkeiten“

Jubelt Timo Werner schon am kommenden Samstag wieder im heimischen Stadion?

Jubelt Timo Werner schon am kommenden Samstag wieder im heimischen Stadion?

Leipzig. Kann Domenico Tedesco mit Timo Werner? Vor allem: Will der Trainer von Fußball-Bundesligist RB Leipzig mit dem vom FC Chelsea an die Pleiße zurückgekehrten Nationalspieler? Diese Fragen beschäftigten zuletzt die Öffentlichkeit in Sachsen, nachdem sich der Coach während der Transferverhandlungen sehr nebulös zu Fragen eines weiteren Angreifers geäußert hatte. Nun, da Werner da ist, scheint klar: Es kann eine sehr gute Beziehung werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nachdem bereits ein RB-eigenes Twitter-Video eine herzliche Umarmung der beiden Protagonisten vor der ersten Trainingseinheit Werners gezeigt hatte, versenkte Tedesco am Donnerstag auch noch die letzten Zweifel: „Er ist ein super Junge, ein super Fußballer. Er wird uns sehr weiterbringen“, sagte der RB-Trainer in einer ersten Stellungnahme zum Leipziger Königstransfer und schickte gleich noch hinterher: „Natürlich ist er bereits eine Option für Samstag.“ An diesem Tag (15.30 Uhr/Sky) erwartet RB den 1. FC Köln zum ersten Heimspiel der neuen Bundesliga-Saison.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Tedesco könnte einen torhungrigen Werner ganz gut gebrauchen. Beim 1:1 beim VfB Stuttgart am vergangenen Sonntag überboten sich die Leipziger im Auslassen klarer Chancen. 27 Schüsse hatte man auf das VfB-Tor abgegeben, so viele wie noch nie in einem Bundesliga-Auswärtsspiel. Die Ausbeute war aber viel zu gering. Deswegen habe man mit den Mannschaftsteilen, die es betraf, die Szenen ausgewertet. "Wir müssen in einigen Situationen etwas mehr Ruhe bewahren. Wir haben schnell entschieden, ob Schießen, ob Flanken, ob Passen oder ob Dribbling. Wir tun gut daran, gerade im letzten Drittel die Ruhe zu bewahren. Man glaubt, man hat keine Zeit. Wenn man sich die Situationen aber noch einmal anschaut, hätte man eben doch noch ein, zwei Sekunden Zeit gehabt", sagte RB-Trainer Domenico Tedesco am Donnerstag.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Timo ist flexibel einsetzbar“

Und genau da kommt dann Werner ins Spiel, der die Routine mitbringt, der aus seiner früheren Leipziger Zeit auch genau weiß, wo das Tor steht. In 159 Spielen hatte er 95 Mal getroffen. Nur war das bis 2020, in den vergangenen zwei Jahren in London hatte die Ausbeute Werners auch wegen zu weniger Einsätze gelitten. „Von uns bekommt er keinen Rucksack. Wir müssen vielmehr alle gemeinsam aufpassen, dass man ihn nicht überfrachtet. Er soll seine Stärken zum Einsatz bringen, von denen er viele hat. Der Rest kommt dann nach und nach, dass geht nicht von heute auf morgen“, sagte Tedesco.

Er hat zumindest Pläne im Kopf, wie er den Erfolg mit Werner erzwingen kann. „Timo ist flexibel einsetzbar. Er kann auf dem Flügel spielen, er kann in einem 3-4-3-System wunderbar links, rechts oder auch zentral spielen. Ich finde es auch spannend mit Doppelspitze. Wir haben jetzt viele Möglichkeiten“, sagte Tedesco.

Von Gerald Fritsche

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen