Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Rennsport

„Rookies Days“ am Sachsenring: Sefan Bradl fördert den Nachwuchs

Am vergangenen Wochenende stand der Sachsenring erneut ganz im Zeichen der Nachwuchsförderung und den „Stefan Bradl Rookies Days“. Unser Foto zeigt Bradl (Mitte) mit Richard Irmscher (links) aus Lichtenauer Ortsteil Ottendorf.

Am vergangenen Wochenende stand der Sachsenring erneut ganz im Zeichen der Nachwuchsförderung und den „Stefan Bradl Rookies Days“. Unser Foto zeigt Bradl (Mitte) mit Richard Irmscher (links) aus Lichtenauer Ortsteil Ottendorf.

Hohenstein-Ernstthal.Am vergangenen Wochenende stand der Sachsenring erneut ganz im Zeichen der Nachwuchsförderung und den „Stefan Bradl Rookies Days“. Erst im Vorjahr ins Leben gerufen, ist der einstige Moto2-Weltmeister von 2011 auch in diesem Jahr weiter auf der Suche nach jungen Rennsportlern, denen er seine Unterstützung anbieten möchte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Für die neun deutschen Talente im Alten von elf bis 15 Jahren hat der Bayer über Honda Deutschland inzwischen acht Honda NS250R Production-Racer bekommen, die 48,2 PS leisten und 84 kg wiegen. Die Teilnehmer fahren in der Saison 2022 in Serien wie dem ADAC Mini Bike Cup, im Northern Talent Cup, im Austrian Junior Cup, im Ohvale Cup und in der Moto5-Serie in Spanien.

Besonderer Tag für junge Fahrer

Unter ihnen ist auch Richard Irmscher aus dem Lichtenauer Ortsteil Ottendorf. Der Zwölfjährige durfte bereits im vergangenen Jahr am ersten Förderprogramm teilnehmen und zählte nun auch auf dem Sachsenring zum Kreis der auserwählten Nachwuchstalente. Und obwohl das Wetter auf dem Sachsenring bei acht Grad und Regen alles andere als ideal war, war der Schüler mit Begeisterung dabei, als Stefan Bradl sein Wissen an die Rennfahrer von Morgen weitergab.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch

„Der Tag war schon etwas Besonderes für Richard, da er das erste Mal auf seiner Heimstrecke - dem Sachsenring – fahren durfte, auch wenn die Wetterbedingungen nicht besonders günstig waren“, berichtete seine Mutter Anja Irmscher im Anschluss an den Trainingstag. „Aber davon lassen sich die jungen Wilden ja nicht abschrecken und mit dem letzten Turn war er dann auch sehr zufrieden, da die Strecke dann trocken war.“

Kaum Deutsche in GP-Klassen

Mit zehn Siegen und acht Podestplätzen holte sich Richard Irmscher nach Bronze 2019 und Silber 2020 im ADAC Mini Bike Cup im vergangenen Jahr den Meistertitel in der neu geschaffenen Mini Bike Klasse Ohvale. Für die Saison 2022 liegt der Focus der sächsischen Nachwuchshoffnung auf der Honda Talent Challenge und natürlich darauf, Stefan Bradl von sich überzeugen zu können. Dieser hat es sich zum Ziel gesetzt, endlich wieder Nachwuchs für die Weltmeisterschaft zu finden.

Seit zehn Jahren hat es nach Philipp Öttl und Florian Alt kein deutscher Fahrer mehr in die Moto3-WM geschafft und auch die aktuelle deutsche Besetzung ist in allen drei GP-Klassen rar. Nur Marcel Schrötter als Moto2-Pilot ist von den einstigen Hoffnungsträgern noch übrig. Stefan Bradl möchte gerne einen seiner Schützlinge in den Red Bull Rookies Cup bringen. Im August 2022 ist noch eine dritte Veranstaltung der „Rookies Days“ geplant.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Doreen Müller-Uhlig

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.