Fußball-Kreisoberliga

Saisonstart: Motor Altenburg mit Remis – SV Ehrenhain siegreich

Zweikampf zwischen Mathias Seidel von Motor Altenburg (links) und Danny Lessau.

Zweikampf zwischen Mathias Seidel von Motor Altenburg (links) und Danny Lessau.

Altenburg. Motor Altenburg – SG FSV Langenleuba/Niederhain 2:2 (0:2). In der Altenburger Skatbank-Arena fand die Eröffnung der Fußballsaison 2022/23 mit dem Spiel der Kreisoberliga zwischen Gastgeber Motor Altenburg und der SG FSV Langenleuba/Niederhain statt. Vor dem Spiel wurde der Vorstand des KFA Altenburg mit seinem Vorsitzenden Klaus Hübschmann und der Gast aus Langenleuba herzlich begrüßt. Der Gastgeber Motor hatte sich einiges einfallen lassen, so marschierte Fußball-Nachwuchs von Motor mit den Namensschildern der 14 Kreisoberligisten ein, die alle vorgestellt wurden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bereicherung für Kreisoberliga

Danach begann unter Leitung von Referee Adam das Spiel. Beide Mannschaften hatten sich im letzten Jahr noch in der Kreisliga, Staffel A, gegenüber gestanden. Motor hatte souverän den Aufstieg geschafft. Langenleuba als Zweiter kam ebenfalls in die Kreisoberliga. Eine spannende Partie war zu erwarten. Motor begann sofort offensiv, zeigte gute Kombinationen. Der FSV war vom neuen Trainer Rene Adam taktisch gut und klug eingestellt, spielte aus einer verstärkten, sicheren Abwehr und machte es Motor schwer. Nach vorn operierte der Gast mit langen Bällen, war auf Konter aus. Das gelang. Nach zwölf Minuten ging Stöbe links durch und zog zum 0:1 ins lange Eck ab. Motor war kalt getroffen. Der Gastgeber leistete sich einen Fehler, den wieder Stöbe mit einem schnellen Solo zum 0:2 nutzte (20.). Langenleuba stand kompakt gegen gefällig agierende Gastgeber, die sich immer mehr Spielanteile eroberten. Das wurde nach dem Wechsel deutlicher.

Lesen Sie auch

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nach der Pause konnte Seidel nach einer klugen Eingabe zum Anschlusstreffer einschieben (49.). Motor drängte nun weiter in die Offensive. Mit einem tollen Heber aus 25 Metern erzielte wieder Seidel den verdienten Ausgleich (60.). Motor hatte bis zum Ende mehr Spielanteile, der FSV sicherte das Remis im Auftaktspiel. Beide sollten in der Saison in der Kreisoberliga eine Bereicherung sein.

In der Halbzeitpause ehrte Hartmut Kröber vom Motor-Vorstand Jörg Thiemann, der im Verein ehrenamtlich für das Catering zuständig ist und eine tolle Arbeit leistet.

SG TSV Rüdersdorf – SV Lumpzig 1:0 (0:0)

Lumpzig hielt in Rüdersdorf beim Favoriten gut mit, so war die erste Halbzeit ausgeglichen. Lumpzig hatte sogar einige Chancen, die vergeben wurden. Nach der Pause war es weiter ein offenes Spiel, Lumpzig blieb gleichwertig. Erst nach einer Ecke köpfte Pätz zum Siegtor ein (70.). Lumpzig gab nie auf, es blieb bei der knappen Niederlage. „Mit der Leistung meiner Mannschaft bin ich trotzdem zufrieden“, merkte Trainer Däring an.

SG FC Thüringen Weida II – FSV Meuselwitz 1:2 (0:0)

Es war ein Kampfspiel zum Saisonauftakt, welches vor der Pause ausgeglichen verlief. So blieb es torlos. Mit einem Fernschuss aus 25 Metern gelang Pechmann die Weidaer Führung (50.). Dann setzte der FSV nach, wurde offensiver. Die Gäste hatten nun mehr Spielanteile. Strobl glich aus (60.), wenig später gelang Mühlmann das Siegtor. In der Schlussphase drängte nochmals Weida, der FSV stand sicher und nahm den Sieg mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

SV Ehrenhain – SG SV Bad Köstritz 1:0 (0:0)

Kampfstark war die Partie vor der Pause. Es wurde beiderseits offensiv agierte, wenn auch Chancen rar blieben. So hatte Ehrenhain nur zwei. Es tat sich bis zur Pause recht wenig – auch vom Gegner. Nach dem Wechsel tat Ehrenhain mehr und wurde belohnt. Einen Abpraller schob Vollak in letzter Minute zum Siegtor ein. So kam der Gastgeber noch zu einem knappen Heimsieg, wie Trainer Bachmann betonte.

SV Roschütz – RSV Altenburg 1:2 (0:0)

In der ersten Halbzeit war die Partie offen, beide bemühten sich um ihr Spiel. Das blieb auch nach dem Wechsel so. Erst in der Schlussphase kam die Entscheidung. Roschütz ging durch Dräger in Führung (76.). Nun setzte der RSV nach, glich kurz darauf durch Härtel aus (79.). Danach verwandelte Zwesper einen Elfmeter zum Altenburger Sieg (83.), der am Ende aufgrund der Steigerung verdient war.

SV Rositz – SG Eurotrink Kickers Gera 2:2 (1:1)

Vor stattlicher Kulisse von 270 Fans war es ein Spiel auf hohem Niveau. Rositz hatte den besseren Start, führte schnell nach einer gelungenen Kombination durch Hass (4.). Bald wurde aber Eurotrink stärker, hatte mehr Spielanteile und nutzte das auch zum Ausgleich durch Fleischer (43.). Nach der Pause begann Rositz wieder drangvoller, erarbeitete sich gute Chancen. Eurotrink war immer gefährlich, hielt dagegen. Graupner erzielte die Führung der Geraer (70.). Nun zeigte aber wieder Rositz Kampf und Moral. Das wurde mit dem Ausgleich von Stöbe belohnt (77.). Zwei spielstarke Mannschaften hatten ein verdientes Remis erspielt.

Mehr aus Sport in Sachsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken