Handball-Bundesliga

SC DHfK empfängt MT Melsungen: „Soll wehtun, wenn man gegen Leipzig spielt“

Notfalls mit ein bisschen Gewalt: Viggo Kristjansson und Sime Ivic (rechts) sollen auch gegen MT Melsungen richtig zupacken.

Notfalls mit ein bisschen Gewalt: Viggo Kristjansson und Sime Ivic (rechts) sollen auch gegen MT Melsungen richtig zupacken.

Leipzig. Lediglich 40 Sekunden nach dem Anpfiff streckte das Schiedsrichter-Gespann bereits zwei Finger in die Luft. Die Gebrüder Thiyagarajah waren für eine Diskussion ganz und gar nicht zu haben, schickten Simon Ernst trotz aller Gegenargumente vom Platz. Es war kein optimaler Einstieg in das Auswärtsspiel beim TVB Stuttgart, doch ein klares Zeichen an die gegnerische Mannschaft und die eigenen Fans. Denn SC-DHfK-Trainer Rúnar Sigtryggsson hatte von seinen Profis mehr Härte gefordert – und die sollte er auch bekommen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Diese Szene wird einfach falsch eingeschätzt vom Schiedsrichter. Das waren keine zwei Minuten. Aber die Härte ist schon etwas mehr da, das bemerkt man. Und das ist auch gut so. Es soll wehtun, wenn man gegen Leipzig spielt“, macht Sigtryggsson deutlich, ohne Augenzwinkern, ohne Grinsen. Der Isländer fordert harten Handball von seinen Spielern, Ernst und Oskar Sunnefeldt haben das verstanden und im Mittelblock umgesetzt. „Um den Jungs Selbstvertrauen zu geben, habe ich sie durchspielen lassen. Die haben ihren Job gut gemacht“, lobt der Coach. Die selbe Härte und Konsequenz erwartet der 50-Jährige von seinen Spielern nun auch gegen die MT Melsungen, die am Donnerstag (19.05 Uhr/Sky und Leutzscher Welle) auf der Platte in der Arena Leipzig wahrlich keine Gastfreundschaft erwarten dürfen.

MT Melsungen hat tolle Spieler

"Ich kenne noch viele von den Jungs und weiß, wie die Mannschaft spielt", erklärt Kreisläufer Marino Maric. Zusammen mit seinem Coach blickte der 32-Jährige am Dienstag auf einer Pressekonferenz auf das anstehende Duell mit seinem Ex-Verein. Acht Jahre lang hatte der Kroate hier in der Bundesliga gespielt, kennt die Liga und die MT bestens. "Ich erwarte ein großes Torhüter-Duell", ordnet Maric ein. Denn sowohl bei Melsungen als auch bei den Grün-Weißen sind die Keeper derzeit in Bestform, allen voran Kristian Saeveras (SC DHfK) und Nebojsa Simic (MT), der den Hessen gegen die SG Flensburg-Handewitt maßgeblich das Remis rettete.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auch Sigtryggsson hat sich die MT in den vergangenen Tagen ganz genau angeschaut, warnt vor Kai Häfner und den Seinen: „Die Truppe von Melsungen ist hochgradig besetzt. Die haben eine sehr aggressive Abwehr, haben dahinter einen sehr guten Torhüter – der hat echt einen Lauf. Im Angriff haben sie tolle individuelle Spieler. Das nutzen sie in Eins-gegen-Eins-Situationen immer wieder aus.“

Lesen Sie auch

Viele erfahrene Handballer und Nationalspieler, die den Hessen auch einiges kosten – zumindest finanziell kann Melsungen bei den Großen seit Jahren mitspielen. Das weiß auch Maric. „Ich hätte gerne, dass alle Mannschaften so viel Unterstützung von Sponsoren bekommen wie Melsungen. Das würde unserer Sportart sehr helfen“, so der Kreisläufer, dessen Deutschkenntnisse nach den Jahren bei den Hessen keine schlechten sind. Auch das Wort Schadenfreude steckt in seinem Wortschatz. „Ich hoffe natürlich, dass wir gewinnen. Dann mache ich ein paar Witze gegen die Jungs aus Melsungen“, stichelt der 32-Jährige.

Keine ganz unberechtigte Hoffnung, denn die Leipziger haben sich in einen Rausch gespielt. Drei Siege in drei Spielen, der Trend geht in die richtige Richtung. Allein an seiner eigenen Arbeit will Coach Sigtryggsson das aber nicht festmachen. „Ich bin kein Messias. Das ist einfach so passiert“, sagt der Isländer. Vielleicht geht es am Donnerstag ja einfach so weiter.

Mehr aus Sport in Sachsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken