Handball

Siegesserie gerissen: HSG Neudorf/Döbeln kommt in Leipzig unter die Räder

Kevin Sickert von der HSG Neudorf/Döbeln beim Torwurf. Am Sonntag gelang auch ihm nur ein Treffer.

Kevin Sickert von der HSG Neudorf/Döbeln beim Torwurf. Am Sonntag gelang auch ihm nur ein Treffer.

Döbeln. Nach zuvor sechs siegreich bestrittenen Meisterschafts-Partien am Stück endete am späten Sonntagnachmittag die Erfolgsserie der HSG-Männer in der Verbandsliga West. Und dies mit einer derben Niederlage. Mit 17:41 (10:19) bezogen die Schützlinge von Coach Stefan Preuß bei der SG LVB II mächtig Prügel. Allerdings spielten beim Döbelner Waterloo in der Sporthalle des Gymnasiums an der Telemannstraße besondere Umstände eine Rolle.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Wir sind praktisch ohne unseren kompletten Aufbau aufgelaufen, so dass wir keinen Druck hinter unsere Angriffe bringen konnten und damit von der ersten Minute an chancenlos waren“, resümierte der HSG-Trainer. „Hätten wir mit vollem Ballett bei LVB eine solche Klatsche bezogen, dann wäre ich sicher stinksauer gewesen. Unter den gegebenen Umständen allerdings geht die Niederlage in Ordnung, auch wenn es gern ein paar Gegentore weniger hätten sein können.“

Preuß musste gegen den Tabellenführer von der Pleiße verletzungsbedingt auf Noah Petters ebenso verzichten wie auf Tobias Claassen, Alexander Trumpold und Rico Fritzsche. „Bei Tobias wird ein MRT-Check in dieser Woche Klarheit über die Schwere der Verletzung bringen“, sagte Preuß. „Nach Lage der Dinge werden alle Verletzten nicht vor Anfang des neuen Jahres zum Kader zurückkehren.“

Der HSG-Trainer musste am Sonntag zwangsläufig auch Spieler mit großem Trainingsrückstand wie Stanley Mäding zum Einsatz bringen. „Stanley hat seine Sache im Rahmen der Möglichkeiten aber gut gemacht“, lobte Preuß und möchte die Partie möglichst schnell abhaken. „Jetzt gilt es, volle Konzentration auf das Heimspiel am Sonntag gegen Glauchau/Meerane zu legen und nach Möglichkeit im Training weitere Verletzungen zu vermeiden.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

HSG Neudorf/Döbeln: Eppinger (3 Tore), Krüger (1), Winkler (3), Greim, Lucas (2), Eichler, Händler, Schubert, Nabor, Teichert (1), Meding, Szabo, Lange (6) und Sickert (1).

Mehr aus Sport in Sachsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen