Fußball – Kreisliga Nordsachsen

Spannende Spiele am 11. Spieltag: SC Hartenfels II muss in Krostitz ran

An diesem Wochenende wird in der Talk-Point-Kreisliga der 11. Spieltag ausgetragen. Das Topspiel findet am Samstag in Krostitz statt, wenn der Tabellenführer den ambitionierten SC Hartenfels II aus Torgau empfängt.

An diesem Wochenende wird in der Talk-Point-Kreisliga der 11. Spieltag ausgetragen. Das Topspiel findet am Samstag in Krostitz statt, wenn der Tabellenführer den ambitionierten SC Hartenfels II aus Torgau empfängt.

Torgau. Mit dem 11. Spieltag biegt die Kreisliga langsam auf die Zielgeraden der Hinrunde (insgesamt 13 Spieltage) ein. Dabei mischen mit Dommitzsch und Hartenfels Torgau II wollen zwei Altkreis-Teams auch an diesem Spieltag ihre Ambitionen untermauern.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dabei haben die Mannen aus dem Torgauer Hartenfelsstadion das dickste Brett zu bohren, müssen die Seidat-Wurow-Mannen beim souveränen Leader in Krostitz Farbe bekennen. Doch die Gäste fahren mit sichtbar ansteigender Form und erst einer Saison-Niederlage ins Bierdorf und werden die Außenseiterrolle gern annehmen, um den favorisierten Hausherren, deren klares Ziel der Wiederaufstieg ist, ein oder mehr Beine zu stellen. Dabei wird’s in erster Linie darauf ankommen, die mit 44 Treffern torfreudigste Offensive zu bändigen, um aus einer sicheren Defensive die zweifelsfrei vorhandenen offensiven Qualitäten einzubringen. Auf einen möglichen Ausrutscher der Krostitzer warten neben dem ärgsten Verfolger aus Löbnitz, der im Heimspiel gegen Pressel sehr wahrscheinlich nachlegen wird, auch die Dommitzscher.

Konkurrenten hoffen auf Ausrutscher

Der Dommitzscher SV hatte nach dem Nichtantritt von Eilenburg II vor Wochenfrist Zwangspause, wird sich dadurch aber nicht aus der Bahn bringen lassen. Beim Duell an der B 87 am Sonnabend in Doberschütz sind die Rollen klar verteilt, denn die Hausherren sind nach einem passablen Start mit sechs Punkten aus drei Spielen mittlerweile in der unschönen Realität angekommen, verloren alle folgenden sechs Spiele und rutschten auf den vorletzten Platz ab. Guter Rat ist bei der Spielgemeinschaft aktuell teuer, man sehnt die Winterpause herbei, um sich mit dem Spielgemeinschaftspartner Naundorf noch einmal zu sortieren. Ob ein Achtungserfolg gegen diese stabilen Gänsebrunnenstädter gelingen kann, scheint nach den letzten Leistungen fraglich, aber auch hier geht’s mit 0:0 los.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ähnlich düster sieht es derzeit in der Elbaue zu Torgau aus. Nicht nur, dass der FCE weiter auf den ersten Saisonsieg wartet, vielmehr ist der Trend mit sehr hohen Niederlagen gegen Teams aus dem Mittelfeld der Tabelle ein alarmierender. Wie beziehungsweise ob der Turnaround beim starken Aufsteiger aus Schenkenberg klappt, erscheint dieser Tage fraglich. Für die Elbauer kann es ähnlich wie beim Tabellennachbarn aus Dobberschütz-Mockrehna/Naundorf nur noch darum gehen, die Winterpause zu erreichen, um in dieser Zeit nachjustieren zu können.

Lesen Sie auch

Von diesen Sorgen ist die ostelbsiche Spielgemeinschaft aus Beilrode II und Arzberg sehr weit entfernt. Die Zweigler-Mannen haben sich bestens in der Liga eingefunden, rangieren mit vier Siegen, einem Remis und fünf Niederlagen auf Rang sieben und damit im mehr als gesicherten Mittelfeld. Dabei ist das Resultat von diesem Spieltag bereits inkludiert, die Partie gegen Mörtitz fand bereits im September statt.

Die Jesewitz-Seegeritzer gastieren Samstag in Eilenburg. Man darf gespannt sein, ob die Gastgeber eine Mannschaft aufbieten können. Am vergangenen Samstag gelang ihnen das nicht. Die Partie beim DSV in Dommitzsch fiel aus.

Die Löbnitzer gehen klar favorisiert in die Partie gegen den SV Pressel. Doch die LSG-Elf hat Respekt, denn an guten Tagen können die Presseler jeden schlagen. Die Wölkauer müssen Sonntag den weiten Weg nach Wermsdorf antreten, wo sie den Tabellenneunten zu bespielen haben. Die Naundorf-Wermsdorf-Luppaer Spielgemeinschaft geht als Favorit in die Partie.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Samstag, 14 Uhr: Krostitz II – Hartenfels Torgau II, Doberschütz-Mockrehna/Naundorf II – Dommitzsch, Eilenburg II – Jesewitz/Seegeritz. Sonntag, 14 Uhr: Löbnitz – Pressel, Schenkenberg II – Elbaue Torgau, Naundorf/Wermsdorf II/Luppa – Wölkau. Schon absolviert: LSV Mörtitz – Beilrode II/Arzberg 1:3.

Von Norman Wehner

Mehr aus Sport in Sachsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken