2. Frauen-Bundesliga

Spitze souverän verteidigt: RB Leipzigs Frauen feiern Kanter-Sieg gegen Köln

Die RB-Frauen sich über den deutlichen Sieg gegen Köln.

Die RB-Frauen sich über den deutlichen Sieg gegen Köln.

Leipzig. Erstmals tritt RB Leipzig als Tabellenführer gegen Liganeuling 1. FC Köln II am Sonntagvormittag an. Für Trainer Saban Uzun war vorab klar: „Wir müssen sie so unter Druck setzen, dass sie diese Qualität nicht ausspielen können.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Kölnerinnen reisten als Tabellenletzte mit einem Punkt auf der Habensseite an. Neu in der Startelf ist Kapitänin Johanna Kaiser. Mit dem Anpfiff lassen die RB-Frauen keine Zweifel, dass die drei Punkte in Markranstädt bleiben.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Den ersten Angriff nutzt Vanessa Fudalla in der 2. Minute zum 1:0. Die Ecke zwei Minuten später verwandelt Barbara Brecht zum 2:0. Die Kölnerinnen wollen mitspielen, können aber auch einen Fehler von Johanna Kaiser in der Abwehr nicht nutzen, um den Anschluss herzustellen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Den Strafstoß in der 16. Minute verwandelt Louise Ringsing zum 3:0. Aber die Kölnerinnen bleiben aufmerksam, können zwar Standards nicht nutzen, dafür einen Fehler in der RB-Abwehr in der 28. Minute zum 1:3. Doch eine Minute später erhöhen die Gastgeberinnen auf 4:1. Marlene Müller wird als Torschützin genannt. Der Treffer kam zustande, weil sich eine Kölner Abwehrspielerin und die Torfrau überrennen anstatt das Tor zu hüten. In der 34. Minute verwandelt Johanna Kaiser den Eckball von Louise Ringsing zum 5:1.

Trainer Uzun zufrieden

Das 6:1 steuert Luca Graf im Nachschuss in der 39. Minute bei. Fünf Minuten später bedient Louise Ringsing Vanessa Fudalla, die zum 7:1-Halbzeitstand trifft.

In der zweiten Hälfte verlassen Müller, Graf und Kaiser den Platz. Für sie kommen Anika Metzner, die keine zwei Minute später den Platz verletztungsbedingt wieder verlassen muss – für sie spielt Frederike Kempe, Gianna Rackow und Fatma Sakar.

Die zweite Hälfte ist kampfbetonter. Die Kölnerinnen verteidigen, werden in ihrer eigene Hälfte festgesetzt, doch die Leipzigerinnen können daraus kein Tor kreieren. Stattdessen trifft Köln zum 2:7 in der 71. Minute. Zwei Minuten später erhöht Vanessa Fudalla dann zum 8:2.

Nach einem Kölner Freistoß leitet sie zudem einen Konter ein und bedient Gianna Rackow, die in der 87. Minute zum 9:2 trifft. Und es geht noch weiter in der 89. Minute. Vanessa Fudalla erzielt mit ihrem vierten Tor den 10:2-Endstand. Das Spiel markiert auch für den RB-Coach Saban Uzun eine Premiere, da er solche Spielstände nach 45 und nach 90 Minuten bisher auch noch nicht erlebt hat. Im Rückblick auf die 90 Minuten hält er fest: „Die Spielerinnen haben das in der ersten Hälfte sehr gut gemacht, ihre Chancen genutzt. Die zweite Hälfte war zerfahrener, aber wir konnten trotzdem nachlegen.“ Montag und Dienstag ist trainingsfrei, dann ist Länderspielpause und dann geht es übernächsten Sonntag zur U20 von Bayern München. Für den Trainer steht schon mal fest, auch dort soll die bisherige Siegesserie nicht abreißen.

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken