Fußball

Spitzenreiter Blau-Weiß Wermsdorf siegt beim SV Naundorf mit 4:2

Der zweifache Wermsdorfer Torschütze Demba Mbye (links) im Zweikampf mit Naundorfs Kapitän Luis Barth.

Der zweifache Wermsdorfer Torschütze Demba Mbye (links) im Zweikampf mit Naundorfs Kapitän Luis Barth.

Naundorf/Süptitz. Keine größeren Überraschungen gab es in den drei Samstagspielen der Fußball-Nordsachsenliga. Spitzenreiter FSV Blau-Weiß Wermsdorf siegte beim Tabellenfünften SV Naundorf mit 4:2 und schoss dabei sogar fünf der sechs Tore, denn Nick Scharfschwerdt vom FSV Blau-Weiß erzielte in der 57. Minute ein Eigentor zum 2:2. Für den einzigen Naundorfer Treffer hatte Tobias Stumpp schon in der siebten Minute gesorgt, als er das Team von Trainer Maximilian Huth mit 1:0 in Führung brachte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Tore satt

Der Wermsdorfer Torjäger Pascal Ziegler erzielte in der 19. Minute den 1:1-Ausgleich. Es war bereits sein zwölfter Treffer in der laufenden Punktspielsaison. Fast mit dem Pausenpfiff von Schiedsrichter Roger Weber, der in diesem Spiel beachtliche acht Gelbe Karten verteilte (fünf für die Gäste), brachte FSV-Neuzugang Demba Mbye die Wermsdorfer erstmals mit 2:1 in Führung (45.).

Nach dem Eigentor von Scharfschwerdt war es erneut Mbye, der zum 3:1 für die Hubertusburger traf (71.). Erst in der 86. Minute stellte Louis Hoffmann vor 111 Zuschauern mit dem 4:2 die Weichen endgültig auf Sieg für Wermsdorf. Damit gelang den Blau-Weißen auch die Revanche für die Niederlage im Kreispokal am 3. September, als der Cupverteidiger in Naundorf mit 1:3 die Segel streichen musste. Und für die Huth-Elf endete damit die Serie der ungeschlagenen Spiele auf eigenem Platz.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der TSV Rackwitz, der mit null Punkten und 5:38 Toren weiter am Tabellenende steht, unterlag erwartungsgemäß gegen den FSV Oschatz mit 1:3 (0:3). Oliver Erdmann (16.), Tom Köhler (32.) und Kacper Artur Kordyka (41.) sorgten schon vor der Halbzeitpause für die Vorentscheidung. Den Ehrentreffer für die Gastgeber erzielte Kevin-Christopher Wolff in der 72. Spielminute. Die von Steffen Wiesner trainierten Oschatzer stehen mit 13 Punkten weiter im gesicherten Mittelfeld der Tabelle.

Ebenfalls vier Tore fielen beim Aufeinandertreffen der beiden punktgleichen Teams vom SV Süptitz und dem Aufsteiger SV Mügeln/Ablaß. Hier stand es nach 90 Minuten allerdings 2:2. Torjäger Paul Erdmann hatte die Gäste schon früh mit 1:0 in Führung gebracht (17.). Dann mussten die 95 Zuschauer über 40 Minuten auf den nächsten Treffer warten. Der gelang Robert Mühlbach, der in der 58. Spielminute zum 1:1-Ausgleich traf.

Lesen Sie auch

Dem Süptitzer Trainer Markus Kessel fehlte in diesem Heimspiel allerdings ein ganz wichtiger Spieler. „Unser Mittelfeldmotor Stefan Vogel hat sich beim Sieg in Wermsdorf eine Adduktorenzerrung zugezogen“, hatte der Chefcoach schon vor der Partie berichtet. Einen gleichwertigen Ersatz für den 40-Jährigen konnte er am Samstag nicht auf den Platz zaubern.

Kurios verlief dann die Nachspielzeit, in der zunächst Mügeln/Ablaß das 2:1 durch Dominic Arendt gelang (92.). Und nur 60 Sekunden später lag der Ball schon wieder im Tor. Robert Mühlbach sicherte mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag den Gastgebern wenigstens noch einen Punkt.

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen