Karate

Sportlich starke Meuselwitzer Sakuras am Organisationslimit

Hanna Heilmann (M), Nele Richter (l), Josephine Piehler und Ella Nebel (rechts) vom SKD Sakura Meuselwitz mit ihren Medaillen.

Hanna Heilmann (M), Nele Richter (l), Josephine Piehler und Ella Nebel (rechts) vom SKD Sakura Meuselwitz mit ihren Medaillen.

Meuselwitz. In Meuselwitz haben die 9. Offenen Karatemeisterschaften Thüringens, die Thuringia-Karate-Open, stattgefunden. Ausrichter dieser Mammutveranstaltung in der Schnaudertalhalle war das SKD Sakura Meuselwitz, Landesleistungsstützpunkt für Karate im TKV und Gesundheitspräventionsstützpunkt im DKV.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wahrscheinlich, weil es im letzten Jahr unter Coroanabedingungen so gut funktioniert hatte, wurden die Schnauderstädter Gastgeber auch in diesem Jahr wieder förmlich überrannt. Und abermals konnten auch in diesem Jahr aus Kapazitätsgründen nicht alle interessierten Vereine teilnehmen.

Das Teilnehmerfeld war mit 654 Einzel- und 43 Teamstarts aus ganz Deutschland überaus gut und überdurchschnittlich hochkarätig besetzt. Rund 90 Helfer und Kampfrichter, letztere wurden sogar aus Polen angefordert, sorgten für einen reibungslosen Ablauf, trotz vieler „Coronaausfälle“.

56 Medaillen erarbeitet

Neben den vielen thüringer, sächsischen und sachsen-anhaltinischen Vereinen wurden Teilnehmer u. a. aus Puderbach, Kempen, Straubing, Moers, Kassel, Schweinfurt, Berlin, Untermerzbach, Bremerhaven, Forchheim, Buchholz, Beelitz, Verden, Kaiserslautern, Goslar, Göttingen, Naila, Seelze, Reutlingen, Nordhorn, Syke, Milbertshofen, Bochum, Dagersheim, Fürth, Bamberg und Wiesloch willkommen geheißen. Viele Teilnehmer reisten in Reisebussen an. Auch die Gastronomen und insbesondere die Hoteliers der Umgebung sollten an dieser Veranstaltung spürbar partizipiert haben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Turnier wurde in den Disziplinen Kata-Einzel und Kata-Team sowie Kumite- Einzel und Kumite-Team, in 134 Kategorien ausgetragen. Diese waren unterteilt in die Altersklassen der Kinder C, B, A, Schüler B, A und Jugend, Junioren, Leistungsklasse 18+ und Masters 30+. Organisatorisch war das Limit erreicht; alles lief dabei allerdings – wie schon gewohnt – reibungslos ab.

Für das SKD Sakura Meuselwitz gingen insgesamt 22 Karatekas in verschieden Altersklassen und Kategorien an den Start. Das Sakura-Team erarbeitete sich dabei 56 Medaillen, davon sieben mal Gold, 20 mal Silber und 29 mal Bronze.

Die Jüngste der Sakuras, Finja Haun, ging mit ihren vier Jahren in der Altersklasse U6 an den Start und sicherte sich mit ihrem Formenlauf den 1. Platz. Im Kumite der Kinder U6 erkämpfte sie sich Platz 2.

Erfolgreiches Kata-Team: Platz 1 für Nele Richter, Ella Nebel und Hanna Heilmann aus Meuselwitz.

Erfolgreiches Kata-Team: Platz 1 für Nele Richter, Ella Nebel und Hanna Heilmann aus Meuselwitz.

In der Altersklasse der Kinder B U8 Kata ging Matheo Ochmann an den Start. In seinem ersten Kampf traf er auf seinen Trainingskameraden Tim Kulhanek, diese Begegnung konnte Ochmann für sich entscheiden, unterlag dann aber leider im Finale gegen Damian Rost (Chikara Club Erfurt) und holte sich Silber. Aber auch die beiden 3. Plätze gingen an SKD Sakura Meuselwitz, diese sicherten sich der Newcomer Aaron Pohle und Konstantin Schmidt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Im Kumite der Kinder B U8 holte sich Ochmann dann auch noch den 3. Platz.

Für die Disziplin Formenlauf Youngster der U8 männlich gingen der 1. Platz an Konstantin Schmidt und der 2. Platz an Aaron Pohle.

Das Kumite-Team der Kinder U8 mit Schmidt, Ochmann, Kulhanek und Pohle belegte Platz drei.

Im Kumite der Kinder A U10 -35 Kg holte sich Colin Köhler den 2. Platz. In dieser Kategorie konnte er scheiterte nur erdenklich knapp im Finale.

In Kata U10 konnte sich Maximilian Haun über die Goldmedaille freuen, er konnte alle vier Kämpfe für sich entscheiden. Colin Köhler holte sich in dieser Kategorie Silber, er entschied drei Kämpfe für sich und scheiterte im Finale nur knapp gegen Haun.

Im Kumite-Einzel Allkategorie sicherte sich Maximilian Haun den 3. Platz. Nach den Begegnungen gegen Vincent Vaupel (Chikara Club Erfurt e.V.), gegen Constantin Werner (Chikara Club Erfurt e.V.) und gegen Bennet Kolley (Chikara Club Erfurt e.V.) stand Maximilian Haun in der Kategorie Kinder A U10 Kumite -30 Kg im Finale, welches er leider verlor.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Für die Kinder U10 weiblich ging Izabela Ignatova an den Start, sie erkämpfte in Kata sich die Silbermedaille. Davinia Neugebauer wurde hier Dritte.

Emma Kirschner konnte sich über den 3. Platz im Kumite freuen. Sie konnte einen Kampf gegen Hanna See (Chikara Club Erfurt e.V.) für sich entscheiden und auch die Begegnung gegen Johanna Frank (Bushido Waltershausen) gewann sie und nahm somit die Bronze Medaille mit nach Hause.

Kirschner, Neugebauer und Ignatova erkämpften sich als Team zweimal Silber.

Im Kumite der Kinder A U10 männlich stand Colin Köhler wieder im Finale und scheiterte nur knapp gegen Amir Amouri (Chikara Club Erfurt e.V.). Köhler nahm so die Silbermedaille mit nach Hause.

Im Bereich Kata der nächsthöheren Altersklasse konnte sich Colin Köhler nach zwei gewonnenen Kämpfen über einen 2. Platz freuen, er unterlag im Finale abermals gegen Maximilian Haun, ebenfalls vom SKD Sakura Meuselwitz.

Lucas Fritzsche ging in der Kategorie Schüler B U12 Kata an den Start. In der Kata-Allkategorie gewann er gegen Julius Barth (Universitätssportverein Erfurt e.V.) und scheiterte im Finale gegen Jeremy Schmidt (Dresdner KT) und sicherte sich damit den 2. Platz.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Im Kumite stand Lucas Fritsche gegen Florian Braunroth (Chikara Club Erfurt) im Finale und unterlag dort nur knapp. Damit nahm er die Silbermedaille mit nach Hause.

Fritzsche, Köhler und Haun gingen als Kata-Team an den Start und gewannen phänomenal Gold.

Auch die Mädchen Heilmann, Nebel und Richter wurden bei dem Mädchen in dieser Disziplin mit Gold belohnt. Als Kumite-Team reichte es für die drei jungen Damen für Bronze.

Nele Richter war auch in den Einzeldisziplinen erfolgreich. Sie nahm Silber und Bronze mit nach Hause. Hanna Heilmann erkämpfte Gold und Bronze. Ella Nebel stand in den Einzelausscheiden als Dritte zweimal auf dem Treppchen.

Bei den Schülern U14, in der Kumite-Allkategorie, ging Julian Böhm an den Start. Er hatte in dieser Begegnung vier Kämpfe zu bestreiten. Gegen Hannes Förster (Banzai Hirschberg) siegte er mit 5:0, gegen Michael Jira (Mittelfranken Kader) 4:0 und gegen Moritz Ballewski (Chikara Club Erfurt e.V.) 6:0. Im Finale unterlag er dann gegen Dmytro Liubymov (Bushido Waltershausen) mit 0:5 und erkämpfte sich damit die Silbermedaille.

Auch in Kata der Schüler A U14 konnte Böhm die Kämpfe für sich entscheiden. Erst im Finale scheiterte er gegen Jonas Bückert (Chikara Club Erfurt e.V.) und errang so Platz zwei. Im Kumite U14 +49 Kg bestritt Böhm drei Kämpfe und konnte alle drei für sich entscheiden. Im Finale stand er Marvin Appenrodt (Chikara Club Erfurt e.V.) gegenüber und gewann auch diesen Kampf 9:0. Somit holte er sich die Goldmedaille.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Alexander Henze startete im Kumite U14 -38 Kg. In dieser Begegnung konnte er die Kämpfe gegen Moritz Ballewski (Chikara Club Erfurt e. V.), Moritz Friedel (Goju-Kai Amtsberg) und gegen Maksym Loktiev (Kyuyosan Shotokan Dojo Dessau-Rosslau) für sich entscheiden. Am Ende hieß es aber leider nur Platz drei für Henze.

Im Kumite-Team Schüler A U14 trafen die Sakuras mit den Athleten Böhm, Henze und Eliah Lämmerhirt auf die Teams von Bushido Waltershausen und Chikara Club Erfurt. Durch den Sieg im ersten Kampf gegen Chikara Club Erfurt zogen die Jungs ins Finale ein und besiegten dort Waltershausen, wonach sie mit Gold belohnt wurden.

Im Kata-Team der Schüler A U14 standen Henze, Böhm und Sando Worg gegen gleich drei Teams vom Universitätssportverein Erfurt gegenüber und holten sich den 3. Platz.

Bei den Mädchen U14 stand Josephine Piehler in der Disziplin Kata auf der Tatami. Sie konnte zwei Begegnungen für sich entscheiden und sicherte sich so den 3. Platz.

Gabriela Ignatova startete hier im Kumite. Sie konnte u.a. den Kampf gegen Maria Schauer (Kyuyosan Shotokan Dojo Dessau-Rosslau) für sich entscheiden und zog ins Finale ein. Dort scheiterte sie nur knapp gegen Dara Böhm (Karate Fighter Oelsnitz) und nahm Silber mit nach Hause. Aus der Kumite-Allkategorie sicherte sich Ignatova überdies Bronze.

In der Altersklasse der Jugend U16, in der Disziplin Kumite, erreichte Julian Böhm über die Trostrunde noch Platz 3.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bei den Junioren in der Kategorie U18 Kumite -77 Kg ging Sando Worg an den Start. In dieser Begegnung konnte er die Kämpfe gegen Niklas Nitsche (BSG Stahl Eisenhüttenstadt) und gegen Richard Schramm (Mittelfranken Kader) für sich entscheiden zog somit ins Finale ein. Dort scheiterte er nur knapp gegen Axel Belega (Mittelfranken Kader) und errang somit die Silbermedaille.

Auch in der Kategorie Kata der Jugend U16 und Junioren U18 konnte sich Sando Worg Silber sichern. Im Kumite 18+ Allkategorie reichte es für ihn für den 3. Platz.

Talina Titz ging in der Leistungsklasse 18+ Kumite weiblich an den Start und gewann ihre erste Begegnung mit 3:0 gegen Miriam Al-Osman (TUS Huchting Bremen EV). Im Finale stand sie Anne Wolz (Rhein-Neckar Knights) gegenüber. Sie scheiterte und errang so Silber. Auch in der Kumite-Allkategorie wurde es für Titz am Ende Silber.

Susanne Worg startete in der Kategorie Masters 30+ im Kata Einzel und erkämpfte sich Platz 3.

Für die Athleten des SKD Sakura Meuselwitz war es ein erfolgreicher Wettkampftag, denn jeder stand schlussendlich auf dem Siegertreppchen.

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken