Fußball

SSV Markranstädt müht sich zum Sieg gegen den FC Bad Lausick

Danny Kamke (r.), hier in einem früheren Spiel, bereitet das Bad Lausicker Führungstor vor.

Danny Kamke (r.), hier in einem früheren Spiel, bereitet das Bad Lausicker Führungstor vor.

Markranstädt. Der FC Bad Lausick hat im ersten Test des Sommers eine knappe 1:2-Niederlage beim SSV Markranstädt kassiert. Die Partie sollte eigentlich bereits im August 2020 über den Rasen des SSV gehen, fiel damals aber aus, da die Kurstädter eine der wenigen Mannschaften waren, die eine Pokalqualifikation bestreiten mussten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ganz am Anfang der Vorbereitung mussten beide Teams erwartungsgemäß auf eine Reihe von Spielern verzichten. Dennoch entwickelte sich ein munteres, faires Match. Am Ende durften die Gäste zufrieden sein, es gelang ihnen die Partie offen zu halten, zudem glänzten beide Torhüter mit einer Reihe guter Paraden.

Dass der SSV mehr vom Spiel hatte, war unübersehbar, doch allein wie Michel Kalbitz nahezu alle Duelle gegen Carlo Purrucker gewann, war sehenswert. In die Offensivbemühungen der Markranstädter setzte der Gast sporadische Konter und ging nach 30 Minuten sogar in Führung. Ein Freistoß Julien Peters von der rechten Seitenlinie rutschte SSV-Keeper Christian Wings durch die Hände, Danny Kamke lenkte die Kugel in die Mitte und Tom Creuzburg schob den Ball über die Linie.

Lesen Sie auch

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Gastgeber, zuvor meist nur über die rechte Seite offensiv, verstärkte seine Bemühungen und wurde kurz vor der Pause mit dem Ausgleich belohnt. Roman Noguera vollendete mit straffem Schuss vom rechten Strafraumeck.

Nach dem Seitenwechsel wurde es zwar mehr und mehr ein Spiel Richtung FC-Gehäuse, doch dort stand mit Jonas Berger ein Hüter im Kasten, der seine Sache mehrfach glänzend machte. Beim entscheidenden Treffer zum 2:1 durch Julian Hadlok war er allerdings chancenlos, denn der stand nach einem zu kurz abgewehrten Ball an der linken Strafraumseite völlig frei und beförderte die Kugel präzise ins linke obere Eck.

Kurz danach bot sich den Gäste die – allerdings einzige Chance der zweiten 45 Minuten – zum schnellen Ausgleich. Eric Ziffert setzte Creuzburg in Szene, der die aufgerückte Hintermannschaft überlief, doch er überlegte etwas zu lange. Ein schneller Abschluss wäre vielleicht die bessere Entscheidung gewesen, so aber konnte ihm der nun im Tor stehende Johannes Lohmann im Verbund mit einem Mitspieler vom Ball trennen.

Es blieb bis zum Abpfiff beim knappen 2:1-Erfolg des Landesligisten, für die Kurstädter war es dennoch ein gelungener Start. Am Samstag geht es mit dem Spiel beim Kreisoberligisten BC Hartha weiter.

Von Hans-Peter Weiske

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen