Eishockey

Torfestival: Eispiraten Crimmitschau schlagen den EC Bad Nauheim

Jubel im Sahnpark Crimmitschau: Die Eispiraten Crimmitschau – hier Patrick Pohl, Felix Thomas, Filip Reisnecker und Mathieu Lemay (v.l.) – haben im Spiel gegen Bad Nauheim triumphiert.

Jubel im Sahnpark Crimmitschau: Die Eispiraten Crimmitschau – hier Patrick Pohl, Felix Thomas, Filip Reisnecker und Mathieu Lemay (v.l.) – haben im Spiel gegen Bad Nauheim triumphiert.

Crimmitschau. Die Eispiraten Crimmitschau haben ihren Home Opener im Kunsteisstadion mit einem eindrucksvollen Sieg abgeschlossen! Das Team von Cheftrainer Marian Bazany bezwang den EC Bad Nauheim zum ersten Heimspiel der neuen DEL2-Saison mit 8:1. Kapitän Patrick Pohl erzielte dabei einen Hattrick und Jasper Lindsten einen Doppelpack. Für die weiteren Tore zeigten sich Mathieu Lemay, Filip Reisnecker sowie Tyler Gron verantwortlich.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Am Lineup von Cheftrainer Marian Bazany änderte sich im Gegensatz zu Freitag nicht viel. Lediglich Georgiy Saakyan spielte wieder für Bremerhaven – im Gegenzug stieß dafür Tim Lutz zum Team. Willy Rudert spielte erneut für Leipzig. Nick Walters, Valentino Weißgerber (beide langzeitverletzt) und Luca Tuchel, der in den kommenden Tagen wieder ins Training einsteigt, fehlten noch. Im Tor startete erneut Ilya Sharipov.

Führung nach vier Minuten

Die nahezu gleiche Mannschaft zeigte schon von Beginn an ein anderes Gesicht, als noch am Freitag in Selb. Die Eispiraten starteten richtig gut und konnten bereits nach vier Minuten durch einen Rückhandschuss von Jasper Lindsten in Führung gehen – 1:0. Der finnische Neuzugang war schließlich auch am zweiten Treffer beteiligt. Lindsten legte in Unterzahl für Patrick Pohl auf, der mit seinem Schuss in die lange Ecke zum 2:0 traf (6.). Die Westsachsen nahmen den Schwung mit und ließen Bad Nauheim keine Zeit zum Durchatmen. Einen Blueliner von Yannick Hänggi fälschte Mathieu Lemay nach nicht einmal zehn Minuten unhaltbar für Felix Bick ab und erzielte so das 3:0 (10.). Wiederum nur zwei Minuten später besorgte Filip Reisnecker im Nachsetzen das 4:0 (13.), welches nach dem Videobeweis auch seine Anerkennung fand. Den Schlusspunkt im ersten Durchgang besorgte erneut Patrick Pohl. In Überzahl setzte sich André Schietzold sehenswert durch und legte quer – der neue Eispiraten-Kapitän fackelte nicht lange und hämmerte die Scheibe zum 5:0 in die Maschen (20.).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Eispiraten-Kapitän Patrick Pohl (vorn) – hier im Zweikampf gegen Kevin Schmidt aus Bad Nauheim – erzielte einen Hattrick.

Eispiraten-Kapitän Patrick Pohl (vorn) – hier im Zweikampf gegen Kevin Schmidt aus Bad Nauheim – erzielte einen Hattrick.

Bad Nauheim reagierte und nahm Felix Bick für Rihards Babulis aus dem Kasten. Doch auch der Deutsch-Lette musste sich der Offensive der spielfreudigen Eispiraten ergeben. Nachdem die Nauheimer eine gut fünfminütige Überzahl nicht nutzen konnten, war es Tyler Gron, welcher auf der Gegenseite seine Torjägerqualitäten unter Beweis stellte und in doppelter Überzahl auf 6:0 erhöhte (29.). Auch in der Folge blieben die Westsachsen spielbestimmend, verpassten es aber, weiter nachzulegen. Die wohl größte Möglichkeit vergab dabei Patrick Pohl, der frei vor dem Tor nicht einschieben konnte.

Eine Chance nach der anderen

Die Eispiraten waren aber auch im Schlussabschnitt das bessere Team und konnten sich weiterhin Chance um Chance erspielen. Schließlich klappte es für Patrick Pohl doch mit seinem Hattrick! In doppelter Überzahl überwand der 32-Jährige den Nauheimer Goalie Babulis zum dritten Mal – 7:0 (56.). Zwar konnten die Hessen nach 58 Minuten in Person von Michael Bartuli noch den Ehrentreffer markieren und nach einem Fehler in der Eispiraten-Hintermannschaft auf 7:1 stellen, doch das Spiel war noch nicht vorbei. Auch der stark aufspielende Jasper Lindsten belohnte sich in der 59. Minute mit seinem zweiten Treffer und insgesamt vierten Scorerpunkt am heutigen Abend, wie der folgende Videobeweis ergab: Gutes Tor zum 8:1-Endstand!

Zuschauer: 1915

Von Aaron Frieß

Mehr aus Sport in Sachsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken