WM 2022

Verletzung im Training: RB Leipzigs Nkunku verpasst WM

Besorgter Blick, dann die Erkenntnis: RB Leipzigs Christopher Nkunku fährt nicht mit zur WM.

Besorgter Blick, dann die Erkenntnis: RB Leipzigs Christopher Nkunku fährt nicht mit zur WM.

Leipzig. Der französische Stürmer Christopher Nkunku von Fußball-Bundesligist

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RB Leipzig

wird die WM in Katar nach einer Verletzung im Training verpassen. Das teilte der französische Verband am späten Dienstagabend mit. Die radiologischen Untersuchungen hätten eine Verstauchung im Kniegelenk ergeben. Den Namen von Nkunkus Ersatz will der Titelverteidiger erst dann mitteilen, wenn der Weltverband FIFA die medizinische Akte validiert hat.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Gute Besserung, Christo! Diese Nachricht tut weh“, twitterte RB Leipzig unmittelbar nach den Neuigkeiten aus Frankreichs WM-Quartier: „Wir sind bei dir und wissen, dass du stärker zurückkommen wirst!“ Auch Nkunkus RB-Teamkollege Timo Werner verpasst die WM wegen einer Verletzung.

Nkunku-Nachrücker aus der Bundesliga

Nkunku lief bislang achtmal für die Nationalmannschaft auf, dabei gelangen ihm zwei Torvorlagen. Der schnelle und technisch hoch veranlagte Angreifer war unter Trainer Didier Deschamps als Ergänzungsspieler eingeplant. Die Konkurrenz gerade im Sturm ist bei der Equipe Tricolore groß.

Lesen Sie auch

Medienberichten zufolge soll ein anderer Bundesliga-Spieler nachnominiert werden. Wie die Zeitung „L’Equipe“ und der Radiosender RMC am Mittwoch berichteten, soll Randal Kolo Muani (23) von Eintracht Frankfurt ins Team des Weltmeisters nachrücken. Frankreich trifft bei der WM-Endrunde in Katar in der Gruppe D auf Australien, Dänemark und Tunesien.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von dpa

Mehr aus Sport in Sachsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen