Fußball-Bundesliga

Welcome back, Mister Werner! RB-Stürmerstar kommt in Leipzig an

Ankunft von Fußballer Timo Werner im Steigenberger Grandhotel in Leipzig

Ankunft von Fußballer Timo Werner im Steigenberger Grandhotel in Leipzig

Leipzig. Beginnen wir mit einer staatstragend daherkommenden Überhöhung, die ausnahmsweise in Stellung gebracht wird, weil sie zum Hochglanz-Business Profifußball passt: Am 8. August 2022, 20.38 Uhr, betreten Timo Werner und seine Freundin Paula deutschen Boden. Genauer gesagt das Rollfeld des Leipziger Flughafens. Nach zwei eher unerquicklichen Spielzeiten bei Chelsea London und vorangegangenen vier glorreichen Jahren bei RB Leipzig ist er zurück. Eingeschwebt ist der wiedergefundene verlorene berühmte Sohn Leipzigs mit einem Alpha-Tauri-Jet aus dem Red-Bull-Hangar.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Nationalspieler wird auf dem Rollfeld von einem schwarzen abgedunkelten VW-Tiguan seines neuen Arbeitgebers abgeholt und vorbei an einem Spalier aus Fotografen und Fans (via Flightalarm im Bilde) ins Steigenberger Grandhotel in Leipzigs City chauffiert. Auch dort bleibt das Erscheinen der Erscheinung nicht unbemerkt, hat sich ein Empfangskomitee aus Medien und RB-Fans eingefunden. Lotta C. (12) und ihre Schwester Hedda (14) sind glücklich. „Timo ist ein super Spieler, wir haben ihn vermisst.“ Werner ist ein freundlicher junger Mann geblieben, grüßt manierlich, erfüllt den Selfie-Wunsch der Schwestern. Ja, da ist einer sichtbar happy über eine sensationell anmutende berufliche Veränderung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Als die LVZ vor vier Wochen über die Möglichkeit einer Rückkehr berichtete und die glühenden Kontakte zwischen RB-Chef Oliver Mintzlaff und dem an der Themse nicht glücklich gewordenen Stürmer enthüllte, wurde die exklusive Kunde als Wunschtraum ohne Nähwert abgetan. Zu hoch schienen vor allem die finanziellen Hürden. In den letzten Tagen wurde aus dem Fragezeichen ein dickes Ausrufezeichen.

Lesen Sie auch

Werner kostet RB einen Sockelbetrag von 20 Millionen Euro, der erfolgsabhängig um vier, fünf weitere Millionen wachsen kann. Ob Werner an der Hotelbar noch einen Absacker mit seinem Kumpel Konrad Laimer nahm? Möglich. Fakt ist, dass der Rekordtorschütze der Roten Bullen am Dienstag den Medizincheck absolvieren und danach seinen Vertrag unterschreiben wird.

Welcome back, Mister Werner!

Mehr aus Sport in Sachsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken