Basketball

Wieder da: Basketballer bereichern Sportgeschehen in Altenburg

Der Altenburger Daniel Reich (links hinten) hievt im Spiel gegen den USV Jena den Ball zum Korb.

Der Altenburger Daniel Reich (links hinten) hievt im Spiel gegen den USV Jena den Ball zum Korb.

Altenburg. „Nach drei Jahren Abstinenz finden endlich wieder Basketball-Punktspiele in Altenburg statt“, freute sich am vergangenen Sonntag der Leiter der Abteilung Basketball beim SV Lerchenberg, Markus Blümel, mit Blick auf sein Team, das in heimischer Wenzel-Sporthalle in der Herren-Landesliga Ost ein erstes Punktspiel gegen die 3. Mannschaft des USV Jena absolvierte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Vor bis zu 100 Zuschauern dribbelte jetzt der Jenaer Rinke flott am Altenburger Gotz vorbei und spielte nach einer blitzschnellen Drehung ab an seinen Teamfreund Gajic. Gajic passte zu Wolf, der das Leder im Korb versenkte. Immerhin spielten die Altenburger Punktspiel-Neulinge gegen den Erstplatzierten der Landesliga Ost und boten dem trotz fortlaufend großer Trefferdistanz oft genug Paroli. Schon konterten die Skatstädter wieder. Gotz täuschte gekonnt ein seitliches Abspiel vor, trimmte den Ball aber zielgenau per Heber hinweg über den Jenaer Rinke hin zum Altenburger Krosse, der sofort seinen Mitspieler Reich bediente. Reich dribbelte fintengewitzt nach vorn, schlug mit gebeugtem Oberkörper einen Haken und gab ab an den Lerchenberg-Akteur Lange, der einen weiteren Korbtreffer für sein Team beisteuerte. In der 17. Minute stand es 22:34.

„Gegen Ende des zweiten Viertels spielten die Jenaer ihre Erfahrung aus und konnten sich entscheidend absetzen“, schätzte SV-Aktivist Blümel mit Sicht auf den Halbzeitstand von 24:50 ein. Letztlich mussten die Lerchenberger eine 48:101-Niederlage hinnehmen. „Man tat sich im gesamten Spiel gegen die aggressive Verteidigung schwer und leistete sich zu oft einfache Ballverluste“, resümierte daraufhin Markus Blümel. Ganz gewiss aber werden die SV Lerchenberg-Basketballer weiterhin fleißig trainieren, um in der neun Mannschaften zählenden Tabelle nach vorn marschieren zu können. Lob galt den Zuschauern, die fleißig ihr Heimteam anfeuerten. „Sehr gut, dass nun auch wieder unsere Basketballer das Sportgeschehen in Altenburg mit bereichern“, teilte der Ringer beim SV Lok Altenburg, Nori Opiela, mit. Zuschauerin Anett Reiche betonte indes: „Unsere Basketballer haben sich schon bei diesem ersten Punktspiel sehr um Korbtreffer bemüht.“

Übrigens: Die Basketballer fanden 2019 nach der Auflösung des Altenburger BC 1996 beim SV Lerchenberg Altenburg e.V. ein neues Zuhause und spielen nun wieder in Thüringens zweithöchster Spielklasse

Mehr aus Sport in Sachsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken