Fußball-Nordsachsenliga

Wiedergutmachung: Zschortau und Mügeln wollen Heimerfolge feiern

Die Spezialbewachung für den Oschatzer Torjäger Peter Gärtner (vorn) nutzte Zschortau im letzten Spiel nichts. Hier passt Manuel Höhne auf Gärtner auf. Der traf letzten Samstag trotzdem in der 65. Minute zum 3:1 für den FSV.

Die Spezialbewachung für den Oschatzer Torjäger Peter Gärtner (vorn) nutzte Zschortau im letzten Spiel nichts. Hier passt Manuel Höhne auf Gärtner auf. Der traf letzten Samstag trotzdem in der 65. Minute zum 3:1 für den FSV.

Mügeln/Zschortau. Am kommenden Wochenende warten wieder spannende Derbys auf die Fans der Fußball-Nordsachsenliga. Dabei geht es vor allem für den SV Mügeln/Ablaß (gegen Oschatz) und die Männer von der SG Zschortau (gegen Dahlen) um Wiedergutmachung für die beiden Niederlagen am letzten Spieltag. Favorit Zschortau kassierte in Oschatz eine 1:5-Klatsche und Mügeln verlor beim Spitzenreiter Wermsdorf mit 2:6.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Wir wollen auf jeden Fall in die Erfolgsspur zurück“, sagt Mügelns Vereinschef und Reserve-Torwart Arne Schütze. „Allerdings hat Oschatz gegen Zschortau schon ein Ausrufungszeichen gesetzt.“ Das FSV-Stürmerduo Johannes Runge/Peter Gärtner hatte die Gäste letzten Samstag in der zweiten Halbzeit total ausgekontert. „Wir stellen uns dieses Heimspiel auf jeden Fall nicht einfach vor“, ergänzt Schütze.

Hier ist der Oschatzer Peter Gärtner (links) seinem Zschortauer Bewacher Manuel Höhne schon wieder enteilt.

Hier ist der Oschatzer Peter Gärtner (links) seinem Zschortauer Bewacher Manuel Höhne schon wieder enteilt.

Die Partie gegen den FSV Oschatz wird am Samstag um 15 Uhr auf dem Sportplatz in Ablaß angepfiffen. Beim Blick auf die letzten fünf Duelle beider Teams sieht es für die Hausherren sehr gut aus, denn Mügeln/Ablaß hat alle diese Spiele gewonnen. Zuletzt wurde Oschatz am 19. September 2020 mit 4:2 bezwungen, wobei die Gäste ab der 68. Minute nach einer Gelb-Roten Karte nur noch mit zehn Spielern auf dem Platz standen. „Aber von Statistiken können wir uns nichts kaufen“, meint der SV-Vereinschef, der die Abwehrarbeit seiner Männer derzeit als „ausbaufähig“ bezeichnet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Geben auf solche Bilanzen nicht viel“

Bei der SG Zschortau ist man vor dem Sonntag-Heimspiel gegen den FSV Wacker Dahlen auf jeden Fall optimistisch. „Die Niederlage in Oschatz haben wir abgehakt“, sagt Alexander Prior, der bei der SG für den Herrenbereich verantwortlich ist und das letzte Auswärtsspiel selbst vor Ort verfolgt hat. „Wir haben auf jeden Fall wieder mehr Spieler zur Verfügung, weil viele Kranke ins Team zurückgekehrt sind. Und wir vertrauen natürlich auf unsere Heimstärke.“

Die Partie auf der Rudolf-Gehrhardt-Sportanlage in Rackwitz wird um 15 Uhr angepfiffen. Die letzte Niederlage gegen Dahlen kassierte Zschortau am 2. Juni 2019 im Heidestadion des FSV. In den nächsten drei Vergleichen gingen die SG-Kicker immer als Sieger vom Platz, zuletzt am 29. Mai diesen Jahres beim 4:2-Heimerfolg. „Aber wir geben auf solche Bilanzen nicht viel“, meint Prior unisono mit Arne Schütze.

Der unangefochtene Nordsachsenliga-Spitzenreiter FSV Blau-Weiß Wermsdorf gastiert ebenfalls am Sonntag um 15 Uhr bei Roland Belgern. Die letzten beiden Spiele gingen mit dem 4:2 am 11. Mai und dem 3:2 am 24. August 2019 beide an die Hubertusburger, die mit Pascal Ziegler den derzeit erfolgreichsten Stürmer im Team haben. Der Wermsdorfer hat schon sieben Tore erzielt und führt die Statistik vor Tizian Herrmann (Spröda) und dem Oschatzer Johannes Runge an, die beide sechsmal ins Schwarze trafen.

Mehr aus Sport in Sachsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen