Bundesliga

Wird es doch Eberl? RB Leipzig will Sportdirektor „zeitnah“ präsentieren

Max Eberl wird immer wieder genannt, wenn es um Spekulationen in Sachen RB-Sportdirektor geht.

Max Eberl wird immer wieder genannt, wenn es um Spekulationen in Sachen RB-Sportdirektor geht.

Leipzig. DFB-Pokalsieger RB Leipzig will "zeitnah" einen neuen Sportdirektor präsentieren. "Es kommt einer, weil wir den auch brauchen. Zu RB Leipzig gehört ein starker sportlicher Mann, ein Aushängeschild", sagte RB-Chef Oliver Mintzlaff am Samstag vor dem Bundesliga-Heimspiel gegen den 1. FC Köln im TV-Sender Sky. "Wir wollen den richtigen, und den werden wir auch bald präsentieren", meinte Mintzlaff. Der 46-jährige Fußball-Funktionär wollte auf Nachfrage auch eine Verpflichtung von Max Eberl, dem früheren Sportdirektor von Borussia Mönchengladbach, nicht ausschließen. "Wir schließen heute gar nichts aus. Wir werden zeitnah, das kann ich in dem Fall sagen, die Lösung präsentieren."

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Eberl hatte sein Amt als Gladbach-Sportdirektor aus gesundheitlichen Gründen im Januar freiwillig abgetreten. Sein Vertrag bei den Borussen wurde aber nicht aufgelöst, er ruht. Seitdem hat sich der 48-Jährige aus der Öffentlichkeit zurückgezogen.

Die Sachsen sind nach der Trennung von Markus Krösche seit über einem Jahr auf der Suche nach einem Sportdirektor. Mintzlaff hatte immer wieder eine 1A-Lösung angekündigt, die Präsentation aber verschoben.

Von Volker Gundrum

Mehr aus Sport in Sachsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken