Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Fußball

„Wunschkandidat“ Weber ist wieder Trainer des ZFC Meuselwitz

Heiko Weber schlüpft ab 1. Juli wieder in die ZFC-Trainingsjacke.

Heiko Weber schlüpft ab 1. Juli wieder in die ZFC-Trainingsjacke.

Meuselwitz.Richtig überraschen konnte diese Personalie keinen mehr: Am Freitagmittag gab der ZFC Meuselwitz bekannt, dass Heiko Weber die Regionalliga-Mannschaft als Cheftrainer übernimmt. Er tritt ab 1. Juli die Nachfolge von David Bergner an, der Anfang der Woche seinen Rücktritt verkündet hatte. Weber betreute den ZFC bereits von 2015 bis 2020. Seitdem arbeitete er im Nachwuchsbereich von Carl Zeiss Jena.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Ich wollte 2020 unbedingt noch mal etwas mit ganz jungen Spielern machen, was mir auch gut gelungen ist. Jetzt aber freue ich mich auf die neue Herausforderung, wohlwissend, dass es nicht einfach wird“, wird der neue Alte in einer Pressemitteilung zitiert. Für den ZFC Meuselwitz geht es laut Präsident Hubert Wolf darum, zurück zur langersehnten Beständigkeit zu finden. Deshalb habe es mehrere Vorgespräche für den Fall gegeben, dass die jetzige Situation eintritt.

Lesen Sie auch

„Wir mussten mit dem Ausscheiden von David Bergner rechnen und haben im Vorfeld lose Gespräche geführt. Wir kennen Heiko Weber, er kennt alle sportlich handelnden Personen und wir trauen ihm zu, ähnlich lange im Amt zu bleiben wie beim ersten Engagement. Daher war er unser Wunschkandidat, nachdem feststand, dass uns David Bergner verlässt“, so Wolf.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

So weit, so erwartbar. Durchaus überraschend ist dagegen die kolportierte Vertragsdauer von Weber: Gleich bis 2025 soll der 56-Jährige auf der Glaserkuppe das Zepter schwingen. Offiziell wurde diese Zahl allerdings nicht. In den nächsten Tagen seien zudem weitere Gespräche mit Spielern geplant, „um mit den vorhandenen Mitteln eine schlagkräftige Mannschaft zusammenzustellen und den Spielern mit zum Saisonende auslaufenden Verträgen Klarheit zu verschaffen“, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Am Sonntag erwartet der ZFC derweil Babelsberg zum letzten Saisonspiel in der Regionalliga.

Von Johannes David

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.