Handball

SC Magdeburg schlägt Hamburg 34:26 - Berlin patzt

Magdeburgs Trainer Bennet Wiegert hält einen Spielplan in der Hand.

Magdeburgs Trainer Bennet Wiegert hält einen Spielplan in der Hand.

Magdeburg. Nach dem 16. Sieg im 16. Spiel stehen die Magdeburger bei nun 32:0 Zählern. Weil die Füchse Berlin beim 26:26 (15:13) gegen den HBW Balingen-Weilstetten patzten, geht der THW Kiel als Tabellenzweiter in die Weihnachtstage.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nach der Magdeburger 8:4-Führung setzte Hamburgs Trainer Torsten Jansen an seinem 45. Geburtstag auf den siebten Feldspieler. Dank dieser Maßnahme und starker Paraden von Torhüter Johannes Bitter kamen die Gäste wieder heran. Immer wenn die Hamburger es schafften, den SCM in den Positionsangriff zu zwingen, tat sich der Spitzenreiter schwer. Dafür funktionierte das Tempospiel der Magdeburger umso besser. Beim 24:18 (40.) war die Entscheidung gefallen.

Balingen knüpfte in Berlin an die gute Leistung vom Unentschieden gegen die SG Flensburg-Handewitt an. Nie ließen sich die Schwaben abhängen. Vladan Lipovina erzielte mit einem Wurf aus dem Stand, der mit 124 Stundenkilometern gemessen wurde, das verdiente Remis. Unentschieden spielte auch der TBV Lemgo Lippe beim 27:27 (13:16) gegen den Bergischen HC. Der SC DHfK Leipzig gewann 28:23 (13:10) beim TuS N-Lübbecke.

© dpa-infocom, dpa:211223-99-493745/2

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

dpa

Mehr aus Sport

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken