Menü
Anmelden
Wetter wolkig
26°/ 15° wolkig
Thema Christoph Steinert

Christoph Steinert - Rückraumspieler

Quelle: PICTURE POINT

Der Rückraumspieler wurde am 18. Januar 1990 in Brandenburg geboren. Der Linkshänder spielte zunächst für die SC Magdeburg Youngsters, wechselte dann zum Nordrhein-Westfalen GWD Minden, den er bis zur Saison 2014/15 unterstützte. Seit 2015 gehört der Spieler, dessen Stärken unter anderem in der Abwehr liegen, zum Kader des Leipziger VereinsChristoph Steinert bestritt für die Juniorennationalmannschaft 38 Länderspiele.

Steckbrief von Christoph Steinert

Geburtstag: 18. Januar 1990

Geburtsort:  Rangsdorf/Ludwigsfelde, Brandenburg

Nationalität: Deutschland 

Größe: 195 cm

Trikotnummer: 4

 

Position: Rückraum Rechts

Drei Infos über...

  • Cheftrainer des SC DHfK Leipzig Christian Prokop trainierte Steinert bereits in seiner Zeit bei den SC Magdeburg Youngsters. Und holte ihn im Sommer 2015 an die Pleiße.
  • Der Rückraumspieler wird liebevoll von seinen Fans auch „Steini “ genannt.
  • 2015 gab es Probleme beim Transfer von Spieler Christoph Steinert von Minden nach Leipzig. Der GWD Minden wehrte sich vor Gericht gegen den Abstieg aus der ersten Bundesliga.

Alle Artikel zu Christoph Steinert

Der ehemaliger DHfK-Spieler Christoph Steinert kehrt zum Verein seiner Handballausbildung zurück. Der Rückraumspieler wechselt im kommenden Sommer vom HC Erlangen zum SC Magdeburg.

15.08.2018

Energieleistung zum Abschluss: Handball-Bundesligist SC DHfK hat am Sonntag den dritten Platz beim Sparkassen-Cup in Rotenburg an der Fulda belegt.

06.08.2018

Der SC DHfK Leipzig hat sein letztes Saisonspiel gegen die Füchse Berlin verloren. Mannschaft und Fans bereiteten Trainer Christian Prokop einen emotionalen Abschied.

Matthias Roth 10.06.2017

Die unglaubliche Serie hat gehalten! Der SC DHfK Leipzig hat am Mittwochabend ein umjubeltes 24:24-Unentschieden (11:15) gegen den SC Magdeburg wie einen Sieg gefeiert. Die Grün-Weißen bleiben damit auch im vierten Liga-Aufeinandertreffen mit dem Ostrivalen ungeschlagen.

01.06.2017

Es ist der größte Erfolg der Vereinsgeschichte. Der SC DHfK Leipzig hat das Viertelfinale im DHB-Pokal gegen die TSG Hannover-Burgdorf 28:24 (14:13) gewonnen. Für die Prokop-Sieben heißt es damit: Auf zum Final Four nach Hamburg!

Antje Henselin-Rudolph 03.04.2017

Mit einer schwachen Offensivleistung musste sich der SC DHfK gegen Göppingen geschlagen geben. Die Auswärtspartie am Mittwochabend endete mit 29:21 (13:9). Zwischenzeitlich stand gar ein Zehn-Tore-Rückstand auf der Anzeigentafel der EWS Arena. 5000 Zuschauer verfolgten das Spiel.

03.04.2017

An Hannover-Burgdorf hat der SC DHfK Leipzig nur gute Erinnerungen. Im Hinspiel gelang der erste Auswärtssieg in der 1. Bundesliga. Nun treffen beide Teams erneut aufeinander und ausgerechnet zwei Abgänge sollen es richten.

03.04.2017

Die Handballer vom SC DHfK Leipzig haben auswärts gegen Coburg einen umkämpften 33:31-Sieg (17:12) klargemacht. Die Aufsteiger lagen mehrmals weit zurück, gaben sich aber zu keinem Zeitpunkt auf, kamen wieder heran und besorgten den Gästen eine nervenaufreibende Schlussphase.

Johannes Angermann 03.04.2017
1 2 3 4 5 6