Menü
Anmelden
Wetter Schneeregen
6°/ -6° Schneeregen
Thema Cindy Roleder

Cindy Roleder - Leichtathletin

Quelle: dpa

Cindy Roleder ist eine deutsche Hürdensprinterin und Siebenkämpferin. Geboren am 21.08.1989 in Karl-Marx Stadt, trainiert und lebt die Leichtathletin mittlerweile in Leipzig. 2015 errang Cindy Roleder bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Peking überraschend Silber über 100m-Hürden, im gleichen Jahr wählten sie die Leipziger zur Sportlerin des Jahres. Ein Jahr (2016) später wurde Roleder in ihrer Paradedisziplin Europameisterin.

Hier finden Sie Fakten, Hintergründe und News zu Cindy Roleder.

Steckbrief von Cindy Roleder

Geburstag: 21. August 1989

Geburtsort: Chemnitz, Sachsen

Nationalität: Deutschland

Größe: 178 cm

Verein: SC DHfK Leipzig

Sportart: Leichtathletik/100 m Hürden Damen

Titel: Europameisterin 2016, Zweite WM und EM 2015, Zweite EM 2011

Drei Infos über...

  • Die Athletin Cindy Roleder studiert Soziologie, Verwaltung und Politik an der Fernuniversität Hagen.
  • Ihr selbst auferlegtes Motto lautet: „Da musst Du durch als Lurch, wenn Du ein Frosch werden willst“. Ihre Spezialdisziplin: der Siebenkampf .
  • Roleder ist neben Beruf und Sport auch sozial engagiert. So wirbt sie auf ihrer Facebook-Seite unter anderem dafür, eine Kita bei Leipzig zu unterstützen, damit dort ein Bolzplatz für die Kinder eingerichtet werden kann.

Alle Artikel zu Cindy Roleder

Die Hürdensprinterin Cindy Roleder hat sich zur Verlegung der Olympischen Spiele zustimmend geäußert. Das Wichtigste sei, diese Pandemie in den Griff zu bekommen, erklärte die Athletin vom SV Halle.

24.03.2020

Was tun? Nichts? Rumhängen? Gerade für Profi-Sportler ein No-Go, auch in Zeiten der Corona-Pandemie. Selbst wenn es derzeit eher selten Grund zum Lachen gibt, sorgt der Ideenreichtum von Fußballern über Leichtathleten, Ringern bis Eisenmännern und -Frauen für Schmunzler.

22.03.2020

Wegen des heraufziehenden Orkans im Westen leidet auch das Hallen-Meeting der Leichtathleten in Dortmund. Der Veranstalter verkürzt das Programm. Roleder und Hering feiern deutsche Siege. Krause gibt Einstand ins Olympia-Jahr.

09.02.2020

Die 66. Deutschen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften, präsentiert von der LVZ, laden am 16. und 17. Februar 2019 in die Arena Leipzig ein. Die Besucher dürfen sich auf spannende Wettkämpfe der Top-Athleten freuen.

08.04.2019

Silber ist die Modefarbe für die deutschen Leichtathleten in Glasgow. Bei der Hallen-EM verbuchen die DLV-Asse gleich vier zweite Plätze und einmal Bronze. Mitfavoritin Malaika Mihambo springt am Sonntag nur um einen Zentimeter an einer Medaille vorbei.

03.03.2019

Hürdensprinterin Cindy Roleder hat bei der Hallen-EM der Leichtathleten in Glasgow die vierte Silbermedaille für das deutsche Team gewonnen.

Die Titelverteidigerin vom SV Halle/Saale musste sich über 60 Meter Hürden nur der Niederländerin Nadine Visser geschlagen geben, die in 7,87 Sekunden siegte.

03.03.2019

Gleich im ersten Versuch hat sich Weitsprung-Europameisterin Malaika Mihambo für das Finale der Hallen-EM in Glasgow qualifiziert. Mit 6,74 Metern schaffte die 25-Jährige von der LG Kurpfalz die viertbeste Weite.

02.03.2019

Ein halbes Jahr nach der Heim-EM von Berlin steigen die deutschen Leichtathleten in die Hallen-Saison ein. Hochsprung-Ass Mateusz Przybylko muss erst wieder in Form kommen, ist zudem stark angeschlagen.

02.02.2019
Markranstädt

Einweihung in Markranstädt - Neuer Bolzplatz fürs Storchennest

Die Kita Storchennest in Markranstädt hat einen neuen Bolzplatz. Bei der Einweihung schaute auch RB-Maskottchen Bulli vorbei. Der Fußball-Bundesligist sponserte unzählige Bälle für die Kids.

09.11.2018

Kugelstoßer David Storl holt Silber, Siebenkämpfer Kai Kazmirek wird Vierter, auch Hürdenflitzerin Cindy Roleder verpasst einen Podestplatz nur denkbar knapp. Am dritten Tag der Hallen-WM gibt es aber auch einige Enttäuschungen.

03.03.2018

Spannung pur, viele Top-Leistungen - aber diesmal kein Edelmetall. Am zweiten Tag der Hallen-WM in Birmingham gehen die deutschen Leichtathleten leer aus. Tatjana Pinto sprintet über 60 Meter um 9/100 Sekunden am Finale vorbei.

02.03.2018
1 2 3 4 5 6 7