Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
BALD NUN IST WEIHNACHTSZEIT

Vorweihnachtszauber im Altenburger Theaterzelt

Vorweihnachtszauber im Altenburger Theaterzelt Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

IM MÄRCHEN ,,RUMPELSTILZCHEN" ist Johannes Emmrich auf der Theaterbühne als ein geisterhaftes Waldwesen zu erleben. Foto: Ronny Ristok

DAS SPEKTRUM reicht von klassischem Märchen bis zum musikalischen Schneegestöber

Das Theater Altenburg-Gera präsentiert in der Advents- und Weihnachtszeit erneut ein vielgestaltiges Programm. Dazu gehört traditionell natürlich ein spezielles Weihnachtsmärchen des Schauspielensembles für Kinder und die ganze Familie. In diesem Jahr können sich Groß und Klein auf „Rumpelstilzchen“ freuen. Das bekannte Märchen der Gebrüder Grimm lädt in einer Inszenierung von Schauspieldirektor Manuel Kressin in eine Welt voller Zauber und unheimlicher Geschäfte ein. Angekündigt wird ein magischer Märchenspaß für die jungen Theaterfreunde.

Premiere feiert das Stück am Freitag, 25. November um 9 Uhr im Theaterzelt, bis zum 27. Dezember stehen dann mehr als 20 weitere Vorstellungen auf dem Spielplan, so auch Familienvorstellungen am 27. November sowie 22. und 23. Dezember um 16 Uhr und am 27. Dezember um 18 Uhr.

„Chorissimo! Opernchöre von A bis Z“, so ist eine Premiere des Musiktheaters überschrieben, die am 11. Dezember um 18 Uhr erstmals im Theaterzelt zu erleben sein wird. Von Klassik bis Pop über Oper, Operette und Jazz – das Chor-Pasticcio „Chorissimo!“ spannt einen weiten musikalischen Bogen von Giuseppe Verdi bis Queen. Es erklingen Klassiker aus dem Kanon der Chorliteratur ebenso wie Raritäten und populäre Songs in raffinierten Chorarrangements.

„Chorissimo!“ feiert neben der Vielstimmigkeit auch die klangliche, sprachliche und spielerische Vielfalt. Denn der Opernchor, der bei einigen Darbietungen durch den Philharmonischen Chor Gera verstärkt wird, singt nicht nur, er tanzt und unterhält. Die großen Gefühle der Oper stehen dabei im bunten Wechselspiel mit musikalischem Witz und so manchem Augenzwinkern.

Das traditionelle Weihnachtskonzert am 18. Dezember um 16 Uhr im Theaterzelt widmet sich in diesem Jahr einem „Musikalischen Schneegestöber“, so das Motto. Auch wenn niemand eine weiße Weihnacht voraussagen kann, so träumen doch jedes Jahr viele Menschen davon, in der Advents- und Weihnachtszeit bereits die ersten Schneeflocken als winterliche Vorboten begrüßen zu können.

Nun, echten Schnee kann auch die Theaterleitung den Besucherinnen und Besuchern nicht versprechen, aber ein musikalisches Schneegestöber bringen Kapellmeister Thomas Wicklein und das Philharmonische Orchester Altenburg-Gera garantiert auf die Bühne. Da stieben die Schneeflöckchen aus Nikolai Rimski-Korsakows gleichnamiger Suite lustig durcheinander, da wärmt das winterliche Lagerfeuer aus Sergej Prokofjews Winter-Bonfire-Suite, da entführt Alexander Glasunows Winter in bezaubernde Schneelandschaften. Zudem stimmen Mezzosopranistin Ivon Mateljan und Bariton Kai Wefer mit einem Mix aus Songs und Arien auf die Weihnachtszeit ein.