Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
BAUEN & WOHNEN

Auf der sicheren Seite bei Bau und Sanierung

Auf der sicheren Seite bei Bau und Sanierung Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

PRÜFUNG VON GLASEINSCHLÜSSEN mittels Grünlicht. Foto: WINDOR

GÜTEGESICHERTE FENSTER und Türen garantieren Qualität

Angesichts steigender Strom- und Gaspreise nimmt die Bedeutung von Fenstern und Türen für Energiebilanz und Komfort in den eigenen vier Wänden weiter zu. Bei Bau und Modernisierung sollte man sich deshalb nicht nur über die Produktqualität genau informieren, sondern auch die fachgerechte Montage vorab sicherstellen. Verbraucherinnen und Verbraucher sollten laut der Gütegemeinschaft Fenster, Fassaden und Haustüren deshalb auf zwei Gütezeichen achten: das RAL Gütezeichen für Montage und das RAL Gütezeichen für Fenster, Fassaden und Haustüren.

RAL Gütezeichen: Fenster, Fassaden, Haustüren

Bei gütegesicherten Fenstern und Türen aus einem Fachbetrieb mit dem RAL Gütezeichen, ist die Produktqualität im Lieferumfang garantiert. Dabei geht es um ganz konkrete Kriterien: So wird zum einen die Herstellung aller verwendeten Materialien wie Profile, Beschläge und Verglasung in den Betrieben mit dem RAL Gütezeichen eingehend geprüft und extern kontrolliert. Aber auch die Fertigung der Fenster und Türen selbst wird genau kontrolliert. Diese müssen in eigenen Prüfständen immer wieder Tests bestehen, die die Gebrauchstauglichkeit und Verarbeitungsqualität sowie alle modernen Ansprüche an Wärmedämmung, Sicherheit und Dichtheit prüfen. ,,Das Prinzip der Gütesicherung ist es, dass neben der Produktionsüberwachung der Herstellerbetriebe zusätzlich eine Fremdüberwachung durch ein renommiertes Fensterinstitut erfolgt", erläutert der Geschäftsführer der Gütegemeinschaft, Frank Lange.

Untersucht werden im Rahmen der Gütesicherung unter anderem Bruchfestigkeiten, Wind- und Schlagregendichtigkeit sowie Schweiß- und Eckverbindungen. Die richtige Verarbeitung ist bei der Herstellung von Fenstern und Türen für die langfristige Gebrauchstauglichkeit ein zentraler Aspekt. Das Einpassen der Verglasung in den Fensterrahmen ist für die Prüfung ein weiterer wichtiger Gesichtspunkt. "Um die heutigen hohen Anforderungen an die Funktionalität und an die Schutzfunktionen von Fenstern und Türen zu gewährleisten, müssen Fenster und Türen hochwertig gefertigt und fachgerecht montiert werden. Das gewährleisten die RAL Gütezeichen", betont Lange.

Schulungen beim RAL Gütezeichen Montage vorgeschrieben

Denn neben der Herstellung von Fenstern und Türen ist deren fachgerechte Montage entscheidend für einwandfreie Funktionalität und dauerhafte Verlässlichkeit. Hier gibt das RAL Gütezeichen Montage entscheidende Orientierung für Architektinnen und Architekten, Bauherren sowie Verbraucherinnen und Verbraucher. ,,Trägt ein Betrieb das RAL Gütezeichen Montage ist sicher, dass Profis die Arbeit übernehmen und die zukünftigen Fassaden, Haustüren und Fenster fachmännisch montiert sind", betont Lange. Das Gütezeichen erhalten ausschließlich Betriebe, die alle Bauteile nach den gütebestimmenden Kriterien, den aktuellem Stand der Technik und nach den RAL Leitfaden zur Montage montieren. ,,Die Montageverantwortlichen werden daher regelmäßig durch die Gütegemeinschaft geschult. Damit halten sie ihr Wissen stets aktuell - zum Nutzen der Verbraucherinnen und Verbraucher", erläutert der Geschäftsführer. Bauelemente mit dem RAL Gütezeichen seien gerade bei qualitätsbewussten und gewissenhaften Bauherren sehr beliebt.

MEHR INFOS unter www.sehr-gute-fenster.de.

Lichtsparen in der dunklen Jahreszeit

Manchmal brennen am Hauseingang oder in wenig frequentierten Räumen Leuchten stundenlang weiter, auch wenn sich kein Mensch mehr dort aufhält. Das muss nicht sein. Dagegen helfen Bewegungs- und Präsenzmelder. Sie schalten das Licht bei Betreten des Raums automatisch ein und beim Verlassen wieder aus, so die Brancheninitiative Elektro+ gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. Daher eignen sie sich etwa gut, Gartenwege und Hauseingänge zu beleuchten, damit Besucher und Heimkommende sicher in der Dunkelheit an die Tür finden.

Ein weiterer Spartipp zur Beleuchtung: Dimmer. Dunkelt man etwa für den Fernsehabend die Beleuchtung des Raumes damit ab, verbrauchen die Lampen weniger Energie, so Elektro+. Außerdem erhöhe sich die Lebensdauer der Leuchtmittel durch die geringere Spannung im Vergleich zur Volllast.