Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
GUTE GESCHÄFTSADRESSE

3 Tipps: Was Älteren auf dem Bewerbermarkt weiterhilft

3 Tipps: Was Älteren auf dem Bewerbermarkt weiterhilft Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

AUTHENTISCH BLEIBEN UND LERNBEREITSCHAFT SIGNALISIEREN: Auch ältere Bewerberinnen und Bewerber können am Arbeitsmarkt gute Chancen haben. Foto: Christin Klose/dpa-mag

ERFAHRUNGSSCHATZ, WISSEN ODER BESTÄNDIGKEIT: Auch ältere Bewerber und Bewerberinnen sollten ihre Vorzüge für den neuen Job anpreisen.

Bewerbungen gehen den meisten Berufstätigen nicht gerade leicht von der Hand. Und ab einem gewissen Alter kommen bei einigen Menschen auch noch zusätzliche Zweifel hinzu: Wer soll mich mit 55 oder 60 Jahren überhaupt noch einstellen?

Annina Hering, Ökonomin beim Jobportal Indeed, macht Mut: Gerade ältere Berufstätige könnten aufgrund ihrer Erfahrungen wertvolle Beiträge leisten. Die Gruppe werde zudem auf dem Arbeitsmarkt immer mehr gebraucht. Drei Tipps, wie Ältere auf dem Bewerbermarkt am besten auftreten.

Tipp 1: Beim Foto authentisch bleiben

Wer sich mit einem Foto bewerben möchte, sollte eines nehmen, das erst kürzlich aufgenommen wurde. Das signalisiert vor allem Selbstvertrauen. Außerdem lässt sich so auch vermeiden, dass man im Bewerbungsgespräch deutlich anders aussieht als auf dem Foto in der Bewerbung.

Tipp 2: Lebenslauf und Anschreiben auf den Punkt bringen

Wer bereits auf jede Menge Berufserfahrung zurückblickt, sollte im Lebenslauf auf jeden Fall Prioritäten setzen, rät Hering. Wichtig ist es zu vermitteln, dass man sich seiner Qualitäten bewusst ist und Fähigkeiten mitbringt, die perfekt zum künftigen Arbeitgeber passen. Im Anschreiben komme es vor allem darauf an, die eigenen Qualitäten jeweils mit den richtigen Schlagworten hervorzuheben. Dazu gehören unter anderem Erfahrungsschatz, Wissen oder Beständigkeit.

Tipp 3: Anpassungsfähigkeit und Lernbereitschaft vermitteln

Annina Hering rät den Bewerberinnen und Bewerbern, in ihrem Anschreiben und dem folgenden Jobinterview proaktiv zu signalisieren, dass sie sich auf den Austausch mit Jüngeren und die künftige Arbeit im neuen Team freuen. Verschiedene absolvierte Weiterbildungen im Lebenslauf zeigen außerdem noch Lernbereitschaft, Flexibilität und auch Neugierde. Mit gepflegten Profilen auf Jobportalen verdeutlicht man außerdem, dass man immer auf dem neuesten Stand ist. DPA-MAG