Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
GUTE GESCHÄFTSADRESSE

Adventswochenende in Delitzsch: Adventsmarkt in gut drei Wochen

Adventswochenende in Delitzsch: Adventsmarkt in gut drei Wochen Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

AM ERSTEN DEZEMBERWOCHENENDE sorgen Händler an über 70 Ständen für eine zauberhafte AdventsmarktAtmosphäre. Foto (Archiv): LRA/Alexander Bley

Zeit zum Genießen am zweiten Adventswochenende IN DELITZSCH

Vom 2. bis 4. Dezember lädt Delitzsch zum Adventsmarkt. Internationale Gaumenfreuden, Handwerkskunst und ein vielfältiges Familienprogramm sorgen für ein Adventswochenende zum Genießen mit allen Sinnen.

An mehr als 70 Ständen warten Spezialitäten wie Trdelník, Macarons, Salzwedeler Baumkuchen, Nougat de Montélimar, Flammlachs, Backschwein und Churros auf die Gäste des überregional bekannten und beliebten Adventsmarktes.

Unmittelbar am Marktplatz präsentieren auf dem Indoor-Handwerksmarkt mehrere Manufakturen ihre handgefertigten Unikate und filigranen Arbeiten. Bestaunt werden können beispielsweise Christbaumschmuck, Weihnachtspyramiden und individuelle Bekleidung. Ebenso werden Glasbläser-Vorführungen angeboten.

Auf der Marktbühne unterhält ein durchgehendes Programm, unter anderem mit Livemusik der Bands „RadioNation“, „PlanZwoo“ und „Parlay“ sowie der Theaterakademie Sachsen und dem „Trio Prestige“ aus Kiew, die Besucherinnen und Besucher.

Für leuchtende Kinderaugen sorgt neben Karussellund Eisenbahnfahrten vor allem das kostenfreie Holzspielmobil am Samstagund Sonntagnachmittag.

Aufgrund der großen Besuchszahlen bei den vergangenen Veranstaltungen wird in diesem Jahr die Straße vor dem Rathaus für den Verkehr gesperrt und in die Veranstaltungsfläche des Adventsmarktes einbezogen.

Weitere Infos im Internet auf www.delitzsch.de/adventsmarkt

Verkaufsoffener Sonntag

Anlässlich des Adventsmarktes in Delitzsch haben die Geschäfte der Delitzscher Innenstadt am Nachmittag des zweiten Adventssonntages geöffnet. Somit lohnt es sich doppelt, am 4. Dezember in die „gute Stube“ der Loberstadt zu begeben. Zum einen kann noch ein letztes Mal der Zauber des Adventsmarktes mit seinen wunderschön geschmückten Ständen genossen werden, zum anderen ist lässt sich der Bummel über den Marktplatz und durch die anliegenden Straßen hervorragend für den Weihnachtsgeschenkekauf nutzen. Wofür unter der Woche kaum Zeit bleibt, das lässt sich am zweiten Adventssonntag herrlich entspannt erledigen. Sowohl auf dem Adventsmarkt als auch in den Geschäften der ortsansässigen Händlerinnen und Händler gibt es Geschenkideen in Hülle und Fülle, dazu die beste Beratung im direkten Gespräch. Allerbeste Voraussetzungen, um der alljährlichen Geschenkejagd diesmal wahrlich schöne Seiten abzugewinnen.

Nächster Krensitzer Flohmarkt am 19. November

ZEHN VERKAUFSWILLIGE bieten ihre Schätze an

Natürlich hoffen alle Beteiligten auf angenehmes Wetter am Samstag, dem 19. November, was so viel heißt wie Sonnenschein, ohne Wind, Hagel, Regen oder Schnee. Zehn Verkaufswillige bieten ihre Schätze an und freuen sich auf regen Besucherverkehr.

Es wird wieder ein breites Angebot geben, erweitert durch kleine Maschinen wie Tischkreissäge, Fliesenschneidegerät, Sandschleifstein mit elektrischem Antrieb. Ein neuwertiger Mähbalken steht auch bereit.

Einige Maschinen wurden bereits verkauft. Ebenfalls dabei sind Kleinmöbel wie antike Kommoden, eine Spätbiedermeier-Vitrine und verschiedene Wandregale. Da diese Gegenstände nicht auf das Flohmarktgelände gebracht werden können, werden Interessierte gebeten, nachzufragen und sich beraten zu lassen.

Zu erwähnen wäre ebenfalls, dass eine Verkäuferin, außerhalb des Krensitzer Flohmarktes, circa 3500 ungebrauchte, hartgebrannte Biberschwänze aus der DDR für schmales Geld verkaufen möchte. Zudem befinden sich auf dem Gelände etwa 1500 Mauerziegel. Interessierte können die Rufnummer 01520-4458337 oder 034295-73792 (Sprachbox) wählen, um Details zu besprechen und eventuell einen Besichtigungstermin zu vereinbaren.

Wenn das Wetter nicht so will, wie es die Organisatoren wollen, fällt der Flohmarkt trotzdem nicht aus. Ein verkleinerter Markt findet dann in der Werkstatt statt, die an das Wohngebäude Leipziger Straße 6 angrenzt.

Abschließend wird noch darauf hingewiesen, dass am 17. Dezember der letzte Flohmarkt dieses Jahres in Krensitz, je nach Wetterlage im großen oder im verkleinerten Rahmen, stattfinden soll. Elke Fromm