Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
GUTE GESCHÄFTSADRESSE

Schluss mit Schmutz: So strahlen die Gartenmöbel wieder

Schluss mit Schmutz: So strahlen die Gartenmöbel wieder Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

BEI KUNSTSTOFF-GARTENMÖBELN sollte man von Scheuermittel die Finger lassen. Foto: Christin Klose/dpa

So langsam will man den Garten wieder nutzen, doch die Gartenmöbel sehen alles andere als frisch aus: REINIGUNGSTIPPS FÜR DEN START DER SAISON

Das Holz der Gartenmöbel ist ausgeblichen, am Metall hat sich Rost gebildet oder der Kunststoff sieht einfach nicht mehr so frisch aus wie im vergangenen Jahr. Michael Pommer von der DIY Academy gibt gegenüber der Deutschen Presse-Agentur Tipps zur Reinigung.

Vorab: Auch im Sommer sollte man seine Gartenmöbel abdecken, wenn man sie nicht nutzt - und das nicht nur bei Regen. Denn durch die Sonneneinstrahlung bleichen die Gartenmöbel aus.

Oft tun es Wasser und Spülmittel

Bei Gartenmöbeln aus Kunststoff gilt: Finger weg von Scheuermitteln. Stattdessen besser Spülmittel in warmes Wasser geben und den Dreck mit einem Schwamm entfernen. Bei hartnäckigen Verschmutzungen könne man laut Pommer auch auf einen speziellen Kunststoffreiniger aus dem Baumarkt oder dem Fachhandel zurückgreifen.

Auch lackierte Gartenmöbel kann man mit Wasser und Spülmittel reinigen, wenn der Lack noch einwandfrei ist. Bei Lackfehlern oder Rost sollte man den Lack entfernen und die Stellen mit einem Lackpinsel ausbessern, so der Do-it-yourself-Experte.

Bei Gartenmöbeln aus Holz reiche Wasser zur Reinigung aus, sagt Pommer. Und: Mit Holzbürsten lassen sich so gut wie alle Sorten von Dreck entfernen.