Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
UNTERWEGS IN DER GEMEINDE NOBITZ

Lebendige Traditionspflege: Garbisdorf lädt zum Vogelschießen

Lebendige Traditionspflege: Garbisdorf lädt zum Vogelschießen Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

WOLFGANG KARP errang beim bislang letzten Garbisdorfer Vogelschießen im Jahr 2019 den Titel des Schützenkönigs. Foto: Dietmar Wuth

35. AUFLAGE findet an diesem Wochenende statt

Endlich kann es wieder stattfinden, das Garbisdorfer Vogelschießen - jene Traditionsveranstaltung, die vor Coronazeiten alljährlich viele Hundert Besucher ins beschauliche Wieratal lockte.

An diesem Wochenende ist es so weit: Am 25. und 26. Juni findet die 35. Auflage des Garbisdorfer Vogelschießens statt. Los geht es an diesem Sonnabend ab 14 Uhr.

Um 16 Uhr ist die offizielle Eröffnung geplant, dann fällt auch der Startschuss für das Lanz- und Schleppertreffen. Außerdem wird es zu dieser Zeit eine Schauvorführung der Freiwilligen Feuerwehr Göpfersdorf geben, zugleich wird das Kindervogelschießen ausgetragen und es dürfen alte Kinderspiele ausprobiert werden.

Um 18.30 Uhr gibt es Spaß auf dem Bauernhof unter dem Motto „Schwein gehabt", zu dem die Jüngsten eingeladen sind. Ab 21 Uhr startet eine Tanzveranstaltung mit Cat Henschelmann und gegen 22 Uhr krönt ein Feuerwerk diesen ersten Festtag.

Das Programm des Sonntags beginnt um 9 Uhr mit einem Gottesdienst in der großen Scheune, ab 10 Uhr erfolgt das feierliche Abholen des Schützenkönigs aus dem bislang letzten Jahrgang des Vogelschießens 2019 in Göpfersdorf.

Ab 11 Uhr wird die Druckwerkstatt geöffnet, das Lanz- und Schleppertreffen wird fortgesetzt und alte Handwerkstechniken sind zu bestaunen. Um 12.30 Uhr erfolgt das Setzen der Erntekrone mit einem Täubchentanz, gegen 12.45 Uhr beginnt das Vogelschießen.

Ab 13 Uhr locken im Kinderland Gaukler, ein Glücksrad und eine Kletterstange zum Zeitvertreib, ehe gegen 17 Uhr der neue Schützenkönig ermittelt sein dürfte. Die Trommler von Como Vento" werden ihn begrüßen. Ab 18.30 Uhr gibt es nochmals Spaß auf dem Bauernhof mit dem Programm Schwein gehabt" für Kinder und ab 19.30 Uhr steht der Ausklang des Festes mit dem Ehrenhainer und Göpfersdorfer Posaunenchor im Programm.

An beiden Tagen gibt es diverse Speisen und Getränke, auch vegetarische Gerichte. Alte Handwerkstechniken werden präsentiert, wie die der Korbmacherin und einer Hammerschmiede, daneben ein Spielzeugmacher und ein Stellmacher, der Ziegenhof Taubert ist zu Gast, Alpakas zum Streicheln und zum Wandern sind vor Ort. 

Das Kinderkarussell und eine erfreuen die Hüpfburg jüngsten Festbesucher. Ebenso ist die Druckwerkstatt an beiden Tagen geöffnet. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Der Heimatverein Göpfersdorf e. V. lädt herzlich ein. RALF MIEHLE