Amazon muss Gewinneinbruch hinnehmen

Konzern-Chef Jeff Bezos investiert kräftig.

Konzern-Chef Jeff Bezos investiert kräftig.

Seattle. Amazon hat im zweiten Quartal einen überraschend starken Gewinnrückgang erlitten. Verglichen mit dem Vorjahreswert schrumpfte der Überschuss um 77 Prozent auf 197 Millionen Dollar (169 Mio Euro), wie der Online-Handelsriese am Donnerstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Die Prognosen der Analysten wurden damit klar verfehlt. Der Konzern von Jeff Bezos nimmt hohe Expansionskosten in Kauf und investiert kräftig in neue Geschäftsfelder wie etwa Video-Inhalte. Diese Ausgaben reißen Löcher in die Bilanz, kurbeln jedoch den Umsatz an. Insgesamt stiegen die Erlöse im vergangenen Quartal um 25 Prozent auf 38 Milliarden Dollar und übertrafen damit die Markterwartungen. Anleger reagierten insgesamt enttäuscht auf die Zahlen, die Amazon-Aktie fiel nachbörslich zunächst um zwei Prozent.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von RND/dpa

Mehr aus Wirtschaft

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen