Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

„Es geht um die Existenz Hunderter Betriebe“

Mittelstandsverband fordert Industriekonzerne zum Gasverzicht auf

Blick auf eine Druckanzeige auf dem Gelände eines Untergrundgasspeichers.

Angesichts der drohenden Versorgungengpässe mit Gas fürchtete der Mittelstandsverband BVMW um die Existenz Hunderter Betriebe. „Wie bereits zu erwarten, spitzt sich die Gasversorgungslage weiter zu. Schon heute ist aber zu befürchten, dass die Lage im Laufe des Jahres noch dramatischere Ausmaße annimmt“, sagte der Vorsitzende der BVMW-Bundesgeschäftsführung, Markus Jerger, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Es wird deshalb in den nächsten Monaten um nicht weniger als die Sicherung der Existenz Hunderter Zulieferbetriebe im Mittelstand gehen, ohne deren Tätigkeit die Stabilität der Lieferketten in Deutschland und damit die Versorgungslage des Landes dramatisch gefährdet wäre“, so Jerger weiter.

Der Mittelstandsvertreter appellierte an die Industriekonzerne, in der Krise Verantwortung für das Wohlergehen der gesamten Wirtschaft zu übernehmen. „Es kommt vor allem auch auf die Solidarität der industriellen Großabnehmer an. Diese dürfen nicht warten, bis sie mit dem angekündigten Auktionsmodell zusätzliche Zahlungen für ihre Einsparungen bekommen“, sagte Jerger.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Energieengpässe wegen Russlands Krieg: Habeck ruft Gasnotstand aus

„Wir haben in Deutschland eine Störung der Gasversorgung, daher ist es erforderlich, diese Alarmstufe auszurufen“, sagte Wirtschaftsminister Robert Habeck.

„Der Mittelstand befürwortet Mengenkontingente beziehungsweise Nutzungszertifikate für seine Unternehmen. Nicht der zahlungskräftigste Verbraucher sollte Gas bekommen, sondern diejenigen, die diesen Energieträger am dringendsten brauchen.“

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Mehr aus Wirtschaft

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.