GDL wirft Bahn mangelhafte Vorbereitung vor

Claus Weselsky, Vorsitzender der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL).

Claus Weselsky, Vorsitzender der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL).

Berlin. „Unsere Lokführer tun ihr Bestes“, sagte der GDL-Vorsitzende Claus Weselsky den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwoch). „Es hat aber keinen Probebetrieb für sie gegeben. Sie fahren nur mit Hilfe der Instrukteure, die einen solchen Probebetrieb gefahren sind.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Hinzu kämen bei der ICE-Baureihe der ersten Generation weitere Probleme wie Ausfälle beim Display im Führerstand. „Dann müssen die Züge angehalten werden. Auf die Klärung der genauen Gründe der Pannen warten wir noch“, sagte Weselsky.

Die Bahn wies Weselskys Vorwürfe zurück. „Unsere Lokführer sind geschult worden, unter anderem durch Unterlagen zur Streckenkunde und Schulungsprogramme auf den Tablets“, sagte ein Unternehmenssprecher der dpa. „Auch die technischen Kinderkrankheiten wurden intensiv analysiert und in hunderten von Testfahrten vor der Inbetriebnahme der Strecke weitestgehend abgestellt.“

Auf der neuen milliardenteuren Strecke zwischen Berlin und München war auch am Dienstagmorgen ein Zug ausgefallen. Bis zum frühen Nachmittag seien dort aber „alle Sprinter-Verbindungen ohne größere Verspätungen gefahren“ worden, teilte der Konzern am Dienstag mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von dpa/RND

Mehr aus Wirtschaft

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken