McDonald‘s-Kunden in Japan bekommen nur noch kleine Pommesportionen

McDonalds-Kunden in Japan können für eine begrenzte Zeit nur kleine Pommesportionen kaufen.

McDonalds-Kunden in Japan können für eine begrenzte Zeit nur kleine Pommesportionen kaufen.

Japan. Aufgrund von Lieferengpässen bei Kartoffeln hat die Fast-Food-Kette McDonald’s in Japan eine Rationierung beim Verkauf von Pommes angekündigt. Wie die Nachrichtenagentur „Reuters“ meldet, können Kunden ab Freitag keine „mittelgroßen“ und „großen“ Portionen mehr kaufen. Die Beschränkung soll für eine Woche gelten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Corona-Pandemie führt zu Verzögerungen

Grund für die Verzögerungen beim Kartoffelversand sollen coronabedingte Lieferkettenprobleme sein, teilte McDonald’s Japan mit. Vor allem in Kanada gebe es Versandstörungen, so das Unternehmen, das nach eigenen Angaben vor allem Kartoffeln aus Nordamerika für die Pommes importiert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Pommes in kleinen Größen sollen während der vorübergehenden Aussetzung aber weiterhin im Angebot sein. Angaben über die erwarteten finanziellen Auswirkungen machte McDonalds keine.

RND/ab/jst

Mehr aus Wirtschaft

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen