So erkennen Sie Fake-Inserate für Immobilien

Der Wohnungsmarkt in Deutschland ist gerade in größeren Städten heiß umkämpft. Daher ist es verständlich, dass manche Menschen auf der Suche gern an Wunder glauben möchten. Leider stecken hinter den tollen Angeboten zum kleinen Preis an den guten Adressen im Normalfall Betrüger. Wenn Sie schon länger auf der Suche sind, wissen Sie ja meist bereits, welche Mieten oder Kaufpreise in den einzelnen Stadtvierteln zu erwarten sind. Extrem günstige Angebote sehen zwar verlockend aus, führen Sie aber wohl kaum in Ihre neuen vier Wände.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wenn die Besichtigung der Wohnung nicht stattfinden kann

Haben Sie Kontakt über das Inserat aufgenommen, bekommen Sie meist einen Grund geliefert, weshalb die Besichtigung nicht möglich ist – etwa, weil der Besitzer der Immobilie im Ausland lebt. Stattdessen macht man Ihnen den Vorschlag, dass Sie zum Beispiel gegen eine Vorauszahlung der Kaution die Wohnungsschlüssel überreicht bekommen. Lassen Sie sich unter keinen Umständen darauf ein, irgendetwas für eine Wohnung zu bezahlen, die Sie nicht besichtigt haben! Vorauskasse ist auf dem Immobilienmarkt gänzlich unüblich.

Ein genauer Blick enttarnt Fake-Inserate

Verblüfft Sie schon der Preis für die Immobilie, sollten Sie sich das Inserat genauer anschauen. Manche Angebote zeigen hübsche Bilder von geschmackvoll eingerichteten Wohnungen, aber keine näheren Beschreibungen der Immobilie. Finden Sie keine Telefonnummer, an die Sie sich wenden können, sollten Sie ebenfalls hellhörig werden. Ein weiteres Indiz ist es, wenn Sie seltsam klingende Wendungen oder unverständliche Wörter in der Anzeige entdecken: Das ist ein Hinweis darauf, dass der Text mit einer Übersetzungssoftware erstellt wurde. Sollte sich die Konversation per E-Mail schwierig gestalten, lassen Sie besser die Finger von dem Objekt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wenn Sie einen Betrug vermuten

Haben Sie eine Anzeige auf einer Immobilienwebsite entdeckt, die Ihnen verdächtig erscheint, sollten Sie sie melden. Die Betreiber der Seiten versuchen zwar, alle unseriösen Anzeigen selbst zu eliminieren, aber das ist nicht so einfach auf Seiten, auf denen jeder selbst seine Inserate erstellen kann. Hat man Sie tatsächlich betrogen und Ihnen so einen finanziellen Schaden zugefügt, sollten Sie auf jeden Fall Strafanzeige bei der Polizei erstatten. Nur so besteht die Chance, dass Sie Ihr Geld zurückbekommen.

Mehr aus Wirtschaft

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken