SpaceX schickt recycelte Rakete ins Weltall

Das private US-Raumfahrtunternehmen SpaceX hat erstmals einen Satelliten mit einer wiederverwendeten Antriebsrakete ins Weltall geschickt.

Das private US-Raumfahrtunternehmen SpaceX hat erstmals einen Satelliten mit einer wiederverwendeten Antriebsrakete ins Weltall geschickt.

Florida. Das private US-Raumfahrtunternehmen SpaceX hat zum ersten Mal eine wiederverwendete Antriebsrakete ins All geschossen und danach erfolgreich landen lassen. Die Falcon-9 war am frühen Donnerstagabend im Kennedy Space Center in Florida gezündet worden. Die historische Leistung ist einer der bisher größten Sprünge für das Unternehmen, das anstrebt, Kosten bei der Raumfahrt zu reduzieren.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Das ist ein großer Tag“, sagte SpaceX-Gründer Elon Musk, nachdem die Antriebsrakete wieder zurück auf der Erde gelandet war und zuvor einen Übertragungssatelliten des Unternehmens SES transportiert hatte. Dies sei ein unglaublicher Meilenstein für die Geschichte der Raumfahrt. Musk sagte voraus, dass damit eine Revolution der Raumfahrtflüge einhergehen werde.

SpaceX-Gründer Elon Musk und Martin Halliwell, Technikchef von SES Satellites.

SpaceX-Gründer Elon Musk und Martin Halliwell, Technikchef von SES Satellites.

„Es ist ein großer Schritt für jedermann“

Landen, auftanken, erneut starten – das ist eines der großen künftigen Ziele von SpaceX. Das Unternehmen will mit dem Recycling von Raketen die Kosten für die Raumfahrt insgesamt extrem senken. Die für den Versuch genutzte Rakete war vor fast genau einem Jahr zum ersten Mal Richtung All gestartet – für die US-Raumfahrtagentur Nasa und deren Raumstation.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

SES bekam einen Rabatt auf den Transport, nachdem sich das Unternehmen einverstanden erklärt hatte, dass die recycelte Rakete für den Flug benutzt wird. Über die Höhe des Preisnachlasses wurde nichts bekannt. Es gehe bei der Aktion nicht nur ums Sparen, sagte SES-Technikchef Martin Halliwell. „Es ist ein großer Schritt für jedermann – etwas, das noch nie zuvor gemacht wurde.“

Weitere Raketen sollen starten

Entsprechend begeistert äußerte sich Halliwell denn auch nach dem erfolgreichen Versuch: „Absolut verblüffend“, sagte er. „Man muss von der Secondhand-Idee wegkommen“, erklärte er. „Fluggeprüft“, ergänzte Elon Musk, der das Recycling am liebsten mit diesem Begriff kennzeichnet.

SpaceX will in diesem Jahr sechs wiederverwendete Antriebsraketen auf eine erneute Mission schicken. In den vergangenen 15 Jahren hat SpaceX laut Musk mindestens eine Milliarde Dollar in die Wiederverwendbarkeit von Raketen investiert. Ein Betrag, den das Unternehmen erst wieder erwirtschaften müsse.

Musk brachte seine fünf jungen Söhne zu dem Start, der auf dem Nasa-Komplex 39A stattfand – dort, wo einst die Apollo-Missionen ins All starteten. „Passend“, bemerkte Musk.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von AP/dpa/RND

Mehr aus Wirtschaft

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen