Sicherheit bleibt gewährleistet

Wirtschaftsministerium zum Energiesparen: „Deutschland dimmt runter, aber es wird nicht zappenduster in unseren Innenstädten“

Der Reichstag samt Kuppel bleibt in der Nacht dunkel (Archivbild).

Der Reichstag samt Kuppel bleibt in der Nacht dunkel (Archivbild).

Berlin. Die neuen Energiesparvorgaben werden laut Bundeswirtschaftsministerium nicht zu Dunkelheit in den Städten führen. „Schaufenster und Straßenbeleuchtung sind nicht erfasst in den gestern vom Kabinett beschlossenen Energiesparverordnungen, sondern vielmehr beleuchtete Werbetafeln“, sagte eine Sprecherin am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. „Hier muss die Beleuchtung zwischen 22 Uhr und 16 Uhr des Folgetages abgeschaltet werden.“ Die Beleuchtung soll erst am Nachmittag wieder angeschaltet werden dürfen, weil es am Tag ohnehin heller ist.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Sicherheit wird Rechnung getragen

Damit werde auch den Anforderungen an die Sicherheit in den Innenstädten Rechnung getragen, da Straßen und Schaufenster weiterhin beleuchtet bleiben, erklärte die Sprecherin. „Kurz gesagt: Deutschland dimmt runter, aber es wird nicht zappenduster in unseren Innenstädten. Die Sicherheit bleibt gewährleistet.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Kabinett hatte am Mittwoch neue Energiesparvorhaben beschlossen, die ab September gelten. Sie sehen neben den Regelungen zur Leucht-Werbung unter anderem eine geringere Beheizung öffentlicher Gebäude vor.

RND/dpa

Mehr aus Wirtschaft

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen