Auch ohne Fahrradhelm keine Mitschuld an Verletzungen

Eine gesetzliche Helmpflicht für Fahrradfahrer besteht in Deutschland nicht.

Eine gesetzliche Helmpflicht für Fahrradfahrer besteht in Deutschland nicht.

Hannover. Kindern bläuen Erwachsene ein, niemals ohne Helm Fahrrad zu fahren, doch selbst halten sie sich häufig nicht daran. Nur die wenigsten der Radfahrer, die täglich auf den Straßen unterwegs sind, tragen einen Helm – und das, obwohl bekannt ist, dass er vor schweren Kopfverletzungen schützt. Aber trägt ein Radfahrer bei einem Unfall auch eine Mitschuld an seinen Verletzungen, wenn er ohne Helm unterwegs war?

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nein, entschied im Jahr 2014 der Bundesgerichtshof. Drei Jahre zuvor war der Schadensersatz einer Radfahrerin reduziert worden, die bei einem Unfall ohne Helm schwere Kopfverletzungen erlitten hatte. Dieses Urteil hob der Bundesgerichtshof später auf, da in Deutschland keine gesetzliche Helmpflicht für Radfahrer bestehe.

Von RND/dpa

Mehr aus Wissen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken